Redaktion  || < älter 2007/1193 jünger > >>|  

RenovierungsCheck für Bodentreppen

<!---->(25.7.2007) Bis zu 70 Liter Energie verschwenden? Den Dämmwert bis zu 70% verschlechtern? Das sind die erschreckenden Daten alter Bodentreppen. Wird bei der Renovierung die oberste Geschossdecke gedämmt, muss unbedingt auch die vorhandene Bodentreppe überprüft werden: Ist eine wirkungsvolle Dämmung und eine vernünftige Dichtung vorhanden? Ist die Einbaufuge luftdicht ausgeführt? Trifft ein Punkt nicht zu, führt am Austausch der Bodentreppe kein Weg vorbei.

Moderne Bodentreppen bieten vollflächige Dämmung, Hohlkammer-Dichtung und ein luftdichtes Deckenanschluss-System. Das ist der aktuelle Stand der Technik und Pflicht für Bodentreppen in gedämmten Geschossdecken - darauf weist der spezialisierte Bodentreppenbauer Wellhöfer hin. Entsprechend bietet das Würzburger Unternehmen beispielsweise mit dem WärmeSchutz 3D serienmäßig einen Deckenanschluss mit bauteilgeprüftem Dichtwert a=0,03. Das sei in drei einfachen Schritten schnell eingebaut und sorge für die dichte Ausführung der Einbaufuge. Amtliche Prüfzeugnisse belegen diese Angaben und geben Sicherheit bei Energiepass und Blower-Door-Test.

Mit einem kleinen, 4-seitigen Flyer unterstützt Wellhöfer Bauherren, Handwerker und Planer beim Energie- bzw. RenovierungsCheck von Bodentreppen. Dieser Flyer kann kostenlos per E-Mail an service@wellhoefer.de angefordert werden.

zur Erinnerung: Wellhöfer stellt maßangefertigte Bodentreppe für Deckenöffnungen von 70 x 50 cm bis 160 x 100 cm und lichte Raumhöhen von 190 cm bis 360 cm her. Unter massbox.de kann man in der MassBox auch einfach die vorhandenen Maße eingeben und die Wahl der passenden Treppe erfolgt automatisch.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: