Redaktion  || < älter 2012/2234 jünger > >>|  

Bodentreppen bei Baumängeln unter den TOP5

(19.12.2012) Über 6.000 Baustellen haben die Sachverständigen vom Verein zur Qua­litätskontrolle am Bau (VQC) untersucht und dabei festgestellt, dass falsch eingebau­te Bodentreppen in der Liste der häufigsten Baumängel und Bauschäden auf Platz vier liegen.


Luftdichter Bodentreppenanschluss à la Wellhöfer (Bild vergrößern)

„Erschreckend, aber vermeidbar“, meint dazu der Hersteller Wellhöfer Treppen. Die Bodentreppen-Spezialisten aus Würzburg liefern darum ihre WärmeSchutz-Bodentrep­pen immer inklusive Deckenanschluss-System. Dieses ist in drei Schritten montiert und trägt zur luftdichten Ausführung der Einbaufuge bei. Der geprüfte Dichtwert des Sys­tems ist fünfmal besser als von der DIN für Bauteilanschlussfugen gefordert und kann verhindern, dass eine undicht eingebaute Bodentreppe bis zu 70% der Dämmwirkung kostet.

Hinsichtlich des Brandschutzes ist der Einbau der Bodentreppe noch kritischer: Weicht die Fugenausführung von der Brandprüfung ab, erlischt das Prüfzeugnis. Für F30- und F90-Decken bietet Wellhöfer Bodentreppen mit entsprechendem Feuerwiderstand samt bauteilgeprüftem Deckenanschluss-System. Statt aufwändig bauseits zu impro­visieren, wird einfach der mitgelieferte Fugenzopf eingedrückt und die Einbaufuge ist prüfgerecht ausgeführt.

Weitere Informationen zum Einbau von Bodentreppen können per E-Mail an Wellhöfer angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: