Redaktion  || < älter 2007/1062 jünger > >>|  

Innenluftreinigung durch Lampenlicht

  • Farbkristalle reinigen die Raumluft - bei beliebiger Beleuchtung

(5.7.2007) Die Wand- und Deckenfarbe StoClimasan Color baut kontinuierlich Schadstoffe und Gerüche ab - und zwar mithilfe jeder Art von Licht. Gewöhnliche lichtaktive Prozesse sind von ultravioletter (UV) Strahlung abhängig. Auf diese kann laut Sto weltweit nur die Frischluft-Farbe des süddeutschen Herstellers verzichten. Und das ist wichtig, denn bereits wenige Zentimeter hinter den Fensterscheiben ist im normalen Tageslicht kein UV-Licht mehr vorhanden. Moderne Gläser filtern die aggressive Strahlung aus, um die menschliche Haut sowie die Oberflächen von Möbeln oder Textilien zu schützen.

Bei StoClimasan Color sorgt ein besonderer Katalysator dafür, dass der natürliche photokatalytische Prozess bereits mit normalem Raumlicht sowie der Beleuchtung von Glühbirnen oder Leuchtstoffröhren höchste Leistungskraft entfaltet - zum Leidwesen von Formaldehyd, Tabakqualm oder Küchendunst.


Wie funktioniert StoClimasan Color? Dargestellt ist eine mit StoClimasan Color gestrichene Wandoberfläche in extremer Vergrößerung. Schematisch zu sehen sind Titandioxid-Kristalle, schwarze Schadstoff-Moleküle und blauer Luftsauerstoff (Bild 1). Schadstoffe und Sauerstoff aus der Luft setzen sich auf der Wandoberfläche - also auf den Kristallen - ab (Bild 2). Mit dem Licht (Tageslicht ebenso wie Lampenlicht) nimmt der Kristall Energie auf, die er an den Sauerstoff weitergibt und ihn dadurch aktiviert (Bild 3) Der auf diese Weise aktivierte Sauerstoff bricht die Schadstoff-Moleküle auf (Bild 4) ... und zersetzt sie gänzlich (Bild 5). Unter Lichteinfluss setzt sich diese Reaktion fort, bis sämtliche Schadstoffe an der Wand abgebaut sind (Bild 6).

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: