Redaktion  || < älter 2007/0705 jünger > >>|  

Revolution? Rolltorprofile aus Stahl

(10.5.2007) Profile für Industrierolltore werden heute noch überwiegend aus Aluminium gefertigt. Neuentwickelte Rolltorprofile aus besonders dünnem und hochfestem Stahlblech versprechen nun aber höhere Stabilität, vergleichsweise geringes Gewicht und eine verbesserte Wärmedämmung.


Wirtschaftlichkeit, Robustheit und Nutzungsdauer - das sind die wesentlichen Kriterien für Rolltore in Produktions- und Lagerhallen. Hörmann Dissen entwickelte vor diesem Hintergrund in Kooperation mit der Firma Dreistern und einem Stahlproduzenten ein Verfahren, bei dem walzhartes Stahlfeinblech zu doppelwandigen Rolltorprofilen verarbeitet wird. Ausgezeichnet wurde das Unternehmen für dieses Produkt mit dem Stahl-Innovationspreis 2006.

Das bandverzinkte Material mit einer Dicke von nur 0,33 mm hat laut Stahl-Informations-Zentrum eine sehr hohe Festigkeit. In einer neu entwickelten Profilieranlage mit insgesamt 32 Stationen erhält das Blech die gewünschte Kontur. Hierbei können Profilquerschnitte in einem fortlaufenden Umformprozess hergestellt werden, die mit walzhartem Material bislang nicht realisierbar gewesen sein soll. Selbst bei den erforderlichen extremen Umformungen bleibe die homogene Struktur der elektrolytisch aufgetragenen Zinkschicht erhalten.

Kostengünstige, besonders robuste Rolltore mit geringem Gewicht zur Entlastung von Antrieb und Steuerung sind das Ergebnis der Entwicklung. Die hohe Festigkeit des eingesetzten Stahls lässt eine hervorragende Beulfestigkeit erwarten. Und um nahezu 30% soll sich außerdem die Wärmedämmung aufgrund der dünnen Bleche gegenüber vergleichbaren Toren aus Aluminium verbessern.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: