Redaktion  || < älter 2006/1552 jünger > >>|  

Der Boden geschält: Vario-Stripper Silent in neuem Design

(8.9.2006) Das Maschinen-Kernsortiment von Wolff, der Marke der Uzin Utz Gruppe für Maschinen und Werkzeuge rund um den Boden, präsentiert sich seit Anfang 2006 in neuem Design. Auch die Funktionalität und das Handling wurden für die Anwender optimiert. Kommuniziert wird die Überarbeitung mit der Kampagne "Die neue Wolff-Klasse". Ziel der Umgestaltung war es, die Maschinen dem neuen CI der Marke, vor allem in punkto Farbe und Modernität, anzupassen.

Der Vario-Stripper Silent - noch als Prototyp auf der Domotex Anfang 2006 präsentiert - ist nun ein "vollwertiges" Klassen-Mitglied: Neben dem Maschinen-Outfit wurden auch einige technische Features optimiert: Er entfernt mühelos sämtliche Bodenbeläge aus PVC, Linoleum, Gummi und textile Beläge bis zu einer Fläche von 150 Quadratmetern. Seine Arbeitsbreite umfasst jetzt außerdem 250 statt 200 mm. Außerdem sei nun der Motor sehr viel leiser - so der Hersteller. Der Flüstermotor soll Arbeiten auch bei laufendem Geschäftsbetrieb z.B. in Krankenhäusern und Büroetagen ermöglichen.

Selbstantrieb und insbesondere das Pull-back-System versprechen ein komfortables Handling. Auch das sichere Arbeiten im Ecken- und Wandbereich sei kein Problem - durch einfaches Ziehen am Handgriff stoppt das Pull-back-System den automatischen Antrieb und die Maschine lässt sich ganz leicht zurückziehen und neu ansetzen. Wie andere Maschinen im Wolff-Programm ist sie nun mit einem höhenverstellbaren Stiel ausgestattet, der für bessere Gewichtsverteilung und Stabilität sorgt.

siehe auch: