Redaktion  || < älter 2006/1532 jünger > >>|  

CO₂NTRA: Jetzt noch Förderung für Klimaschutzprojekte sichern

Klimaschutzinitiative, CO₂NTRA, Klimaschutz, SAINT-GOBAIN Isover G+H, Mineralwolle-Dämmstoffe(6.9.2006) Bis zum 15. September haben Klimaschützer die Möglichkeit, sich mit einer außergewöhnlichen Idee zum Klimaschutz um eine finanzielle Unterstützung zu bewerben. Sowohl Umweltschutzorganisationen, als auch Schulen, Hochschulen und Privatpersonen können ihre Projekte bei der Initiative CO₂NTRA einreichen.

Im letzten Jahr haben vier Projekte eine finanzielle Förderung erhalten. Die Gewinner leisten mit den Fördergeldern von CO₂NTRA bereits einen Beitrag zur Minderung des Treibhausgases, und das auf ganz unterschiedliche Weise:

  • Die Bremer Umwelt Beratung bietet beispielsweise mit ihrem Projekt "Dämmerschoppen" Hauseigentümern eine Beratung zur energetischen Modernisierung von Wohngebäuden.
  • Die Klimaschutzagentur Region Hannover gibt hingegen ein Aktionsheft mit dem Titel "Holz hat's - Energie aus dem Wald" heraus, das als Unterrichtsmaterial für Lehrkräfte der 5. bis 10. Klassenstufe dient.
  • Darüber hinaus fördert die Initiative CO₂NTRA den Wettbewerb "Bundeshauptstadt im Klimaschutz" der Deutschen Umwelthilfe e.V., der Städte und Gemeinden zum Klimaschutz auffordert.
  • Ebenfalls Fördergelder erhielt der Lehrstuhl für Angewandte Geologie der Universität Karlsruhe für das Projekt "Förderung der Erdwärmesonden-Technologie".

Über die Auszeichnung der bis zum 15. September 2006 eingereichten Projekte entscheidet der CO₂NTRA-Beirat. Er vergibt insgesamt 200.000 Euro Fördergelder an Projekte, die nachweislich CO₂-reduzierenden Charakter haben. Ein zusätzlicher Förderpreis für schulische und wissenschaftliche Leistungen zum Thema Klimaschutz wird mit insgesamt 7 500 Euro prämiert.

 Die Bewerbungsunterlagen sind im Internet unter www.contra-co2.de erhältlich.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: