Redaktion  || < älter 2006/0704 jünger > >>|  

1. IFMA Award der Industrie geht an BMW AG

(4.5.2006) Die IFMA Deutschland mit Sitz in Berlin hat anlässlich der Hannover Messe am 27. April 2006 erstmals den IFMA Award der Industrie für herausragendes Facility Management im industriellen Bereich verliehen. Der erste Preis ging an das Werk Dingolfing der BMW AG für die erfolgreiche Bündelung von Serviceverträgen. Darüber hinaus erhielt die infraserv Hoechst GmbH eine Anerkennungsurkunde für die Implementierung eines "mobile Maintenance"-Konzepts per Handheld-PC (PDA). Prämiert wurden die Umsetzung, nachhaltige Effekte auf Nutzerzufriedenheit und zur Kostensenkung sowie der umfassende FM-Anspruch. Mit dem Award will die IFMA Deutschland auf die Besonderheiten von Facility Management im industriellen Umfeld hinweisen, die insbesondere im deutschen Mittelstand die Wettbewerbsfähigkeit sichern können.

Facility Management, IFMA Award, Serviceverträge, mobiles Maintenance, Handheld-PC, PDA, Kostensenkung, CAFM, IFMA Deutschland, ERP System, SAP, Hannover Messe 2007
Heinrich Quaderer, EON Holding und 1. Vize-Präsident IFMA Deutschland • Olaf Diessner, Stadtwerke Hannover und 2. Vize-Präsident IFMA Deutschland • Hans Tripp, BMW AG, Werk Dingolfing, Hauptabteilungleiter Controlling und Gebäudebewirtschaftung • Peter Tengler, BMW AG, Gruppenleiter Gebäudebewirtschaftung • Karl Schwaiger, BMW AG, Werk Dingolfing, Abteilungsleiter Gebäudebewirtschaftung und Energiebetrieb • Géza-Richard Horn, Carl Zeiss AG und Präsident der IFMA Deutschland (v.l.n.r.)

Die BMW AG, Werk Dingolfing, erhielt den 1. Preis für die Umsetzung im laufenden Betrieb sowie den erzielten hohen Kosteneffekt bei gleich bleibender Qualität und Leistung. In seiner Laudatio begründete Géza-Richard Horn, Präsident der IFMA Deutschland, die Entscheidung der Fachjury: "Mit ihrem Konzept hat die BMW AG, Werk Dingolfing eindrucksvoll gezeigt, dass sich die Nutzung von Synergien und der hohe Anspruch der Fertigung nicht ausschließen müssen. Es sind das hohe Maß an Innovation, gepaart mit methodischem Vorgehen und einer konsequenten Umsetzung, die den Ausschlag für die Auszeichnung der BMW AG gaben." Den Preis, eine Skulptur sowie die Urkunde, übergab das Präsidium der IFMA Deutschland an Hans Tripp, Karl Schwaiger, Peter Tengler und Franz Harlander, alle BMW AG.

Eine Anerkennung ging an infraserv Hoechst. Die Urkunde nahmen Klaus Naumann und Andreas Kühne entgegen. "Mit dem Einsatz von mobile Maintenance wird nicht nur die Leistung transparent für den Kunden dargestellt. Die Daten und Erkenntnisse liegen außerdem sofort nach Beendigung zur weiteren Auswertung vor", erläuterte Geza Horn die Entscheidung. Horn lobte auch die innovative Verknüpfung von moderner Technik mit dem im Unternehmen installierten ERP System (SAP).

Nach der Verleihung der Auszeichnungen nutzten die rund 100 Anwesenden, Vertreter der IFMA sowie Gäste aus der Industrie und von Dienstleistungsanbietern, den stimmungsvollen Rahmen für den Erfahrungsaustausch und den Ausbau ihrer Netzwerke. Der 2. IFMA Award der Industrie soll zur kommenden Hannover Messe 2007 verliehen werden. Die Auslobung erfolgt Anfang 2007 durch die IFMA Deutschland.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: