Redaktion  || < älter 2006/0290 jünger > >>|  

proficl@ss und bau:class / f:data unterzeichnen Kooperationsvereinbarung

(15.2.2006) Der proficl@ss International e.V. und die f:data GmbH werden bei der Weiterentwicklung von Klassifikationsmodellen ab sofort in Teilbereichen zusammenarbeiten. Dazu wurde eine Kooperationsvereinbarung unterschrieben. Ziel dieser Vereinbarung ist die bedarfsgerechte Ergänzung von proficl@ss Basisklassen in bau:class bzw. die Harmonisierung der entsprechenden Basisklassen und Merkmale zwischen bau:class und proficl@ss. Damit soll zukünftig die parallele Pflege vermieden werden.

Kurt Schranz, erster Vorsitzender proficl@ss International e.V.: "Branchenorientierte Klassifikationen, wie proficl@ss oder bau:class, stimmen sich immer mehr untereinander ab und bringen gleichzeitig ihre tiefergehenden Klassifizierungen in übergeordnete Klassifikationsinitiativen (z.B. eCl@ss ein). Damit wird das Thema Klassifikation schneller und marktorientierter implementierbar. Für die proficl@ss Mitglieder ergibt sich damit auch die Chance, die erarbeiteten Basisklassen inklusive der Merkmale, Einheiten und Synonyme in Bauausschreibungen wieder zu finden "

Klaus Entzian, bau:class-Projektleitung: "Mit bau:class wird ein Branchenstandard für die strukturierte Darstellung des Bedarfs der Bauunternehmen an Produkten, Geräten und Dienstleistungen gesetzt, der die spezifischen Besonderheiten in den bautypischen Prozessen Ausschreibung, Kalkulation und Beschaffung berücksichtigt. Lieferanten erhalten damit die Möglichkeit, ihre Angebote bedarfsgerecht strukturiert für die Kunden aus der Baubranche darzustellen. Die Kooperation zwischen bau:class und profiCl@ss ist dabei ein weiterer konsequenter Schritt bei der vereinbarten Harmonisierung von Teilen unterschiedlicher Klassifikationssysteme. Gleichzeitig wird damit ein Beispiel für partnerschaftliche Zusammenarbeit bei der Lösung branchenübergreifender Standardisierungsaufgaben geschaffen."

Weitere Informationen zu proficl@ss: proficl@ss ist eine branchenorientierte, unabhängige und neutrale Initiative zur Klassifizierung von Produktdaten. Hersteller, Handel und Verbände erarbeiten diese Klassifikation als gemeinsamen Branchenstandard für die Bezeichnung und die sachliche Beschreibung von Produkten. Dies geschieht mit Hilfe von eindeutigen Produktmerkmalen und genormten Merkmalsausprägungen. Ziel ist es, die Artikeldaten aller Lieferanten, Hersteller und Händler gemäß einer einheitlichen Klassifizierung zu strukturieren. Damit ist gewährleistet, dass die Erstellung von Katalogen für internetbasierte Anwendungen und für Druckmedien sowie der Austausch elektronischer Produktkataloge wesentlich effizienter ist. proficl@ss ist Mitglied im eCl@ss e.V. und kooperiert mit dem ETIM e.V.

Weitere Informationen zu bau:class / f:data: f:data moderiert und koordiniert seit 2001 einen durch fachliche Kompetenz und Standardisierungsbestrebungen geprägten Gesprächskreis der Baubranche mit dem Ziel der Entwicklung und Anwendung eines einheitlichen Branchen-Standard-Klassifikationssystems. Im Oktober 2004 wurde auf der Grundlage des zwischenzeitlich erreichten und durch f:data umgesetzten Arbeitsstandes mit einem Memorandum of Understanding die Klassifizierungsinitiative der Baubranche gestartet. Diese Initiative wird von der gesamten Baubranche, insbesondere vertreten durch den Zentralverband des Deutschen Baugewerbes mit über 40.000 KMU, den Hauptverband der Deutschen Bauindustrie und den Bundesverband Bausoftware sowie führende KMU, Baukonzerne, Handels-, Software- und Systemhäuser unterstützt.

Mit bau:class erarbeiten die genannten Verbände und Unternehmen eine einheitliche Bau-Branchenklassifikation in Verbindung mit branchenspezifischen Anwendungstools. Insbesondere für Ausschreibung, Kalkulation und Beschaffung werden  Produktsortimente eindeutig beschrieben und die Produkt- bzw. Warengruppen durch Merkmalleisten definiert.

bau:class orientiert sich an dem vom GAEB aufgestellten und vom DIN herausgegebenen Standard-Ausschreibungssystem STLB-Bau Dynamische BauDaten und umfasst die Bereiche Tiefbau, Hochbau, Ausbau und Haustechnik. Im Rahmen eines vom BMWi geförderten Projektes mit eCl@ss erfolgt die Harmonisierung der Systeme und die Überführung der bau:class-Klassen und -Merkmale in eCl@ss.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: