Redaktion  || < älter 2005/2040 jünger > >>|  

Kupfer: "meistgeschätzter Werkstoff in der Haustechnik"

(15.12.2005) Studien der Initiative Kupfer haben ganz im eigenen Sinne gezeigt, dass Kupfer - obwohl von Einigen immer wieder in Frage gestellt - nach wie vor der beliebteste Werkstoff im Bereich haustechnischer Anwendungen sei. Im Vergleich zu einer groß angelegten Emnid-Untersuchung im Jahre 2001 sollen demnach heute mehr Installateure Kupfer verwenden als damals prognostiziert. Wettbewerbswerkstoffe hätten hingegen nicht so stark zulegen konnten wie erwartet.

Kupfer, Trinkwasserinstallation, Heizungsinstallation, Haustechnik, Initiative Kupfer, Fußbodenheizung
Bild vom Deutschen Kupferinstitut aus der Meldung "Kupfer und Messing - nicht nur schön, sondern auch nützlich" vom 15.3.2005

Während die Emnid-Studie in den einzelnen Einsatzgebieten von Kupfer auf Grund der Aussagen von rund 1000 Installateuren noch in 2001 von erheblichen Marktverlusten ausgehen musste, habe eine repräsentative Befragung im Jahre 2005 gezeigt, dass die vorhergesagten Rückgänge nicht nur nicht eingetroffen, sondern dass sogar Steigerungen des Kupfereinsatzes in einzelnen Marktbereichen zu verzeichnen seien.

  • Besonders deutlich werde dies im Bereich der Trinkwasserinstallationen. Während die Emnidstudie 2001 noch davon ausgegangen ist, dass der Einsatz von Kupfer bis zum Jahre 2006 auf 30 Prozent zurück gehen wird, setzten 2005 annährend 50 Prozent der befragten Installateure Kupfer im Trinkwasserbereich ein.
     
  • Ähnliche Verschiebungen seien auch beim Einsatz von Kupfer in der konventionellen Heizung zu beobachten. Während die Installateure der Emnid-Befragung in 2001 für Kupfer hier nur noch rund 55 Prozent Bedarf sahen, beurteilten die Anwender in 2005 die Situation völlig anders. Sie führen nach ihrer eigenen Einschätzung gegenwärtig deutlich mehr, nämlich rund 75 Prozent der heizungsrelevanten Installationen in Kupfer aus. Der Marktanteil anderer Werkstoffe hat sich demnach auf einem entsprechend niedrigem Level eingependelt, was sich nach Ansicht der Installateure auch in den nächsten fünf Jahren nicht signifikant ändern wird.
     
  • Obwohl Kupfer im Segment Fußbodenheizung kein Marktführer ist, konnte der Werkstoff über Jahre hinweg langsam, aber stetig Anteile hinzugewinnen. Im Jahre 2005 setzten bereits knapp 20 Prozent der befragten Installateure auf Kupfer. Für die Zukunft wurden sogar noch weitere Zuwächse prognostiziert.

Interessanterweise werde dieser Trend auch von der zukunftsweisenden Entscheidergruppe der jungen Installateure bis 39 Jahre bestätigt.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: