Redaktion  || < älter 2005/1226 jünger > >>|  

Lüftungsampel zeigt Luftqualität und Raumluftfeuchte an

(23.7.2005) Die aus energetischer Sicht richtige Forderung nach dichter Bauweise von neuen und sanierten Gebäuden lenkt die Aufmerksamkeit auf die Sicherstellung eines bauphysikalischen und hygienischen Außenluftwechsels. Da sich der Mensch innerhalb geschlossener Räume relativ schnell an eine schlechte Luftqualität gewöhnen kann, besteht die Gefahr, dass unhygienische Luftzustände erst viel zu spät bemerkt werden. Geeignete Sensoren versprechen eine "neutrale" Klassierung der Luftqualität und können zu einem energiegerechten Lüftungsverhalten beitragen.

Lüftung, Lüftungsampel, Luftqualität, Raumluftfeuchte, Außenluftwechsels, schlechte Luftqualität, Fachinstitut Gebäude-Klima

Im Rahmen des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit geförderten Forschungsvorhabens wurde eine Lüftungsampel entwickelt und in Feldversuchen in Wohngebäuden und Schulen getestet. Auf einer einfachen Skala erhält der Nutzer Informationen über die Luftqualität und die Raumluftfeuchte und kann damit seine Lüftungsgewohnheiten an den tatsächlichen Bedarf anpassen.

Der Forschungsbericht "Lüftungsampel" (A4, 51 Seiten incl. CD mit vollständigen Berichten) wurde jetzt vom FGK, Fachinstitut Gebäude-Klima e.V., im Rahmen des FIA-Projektes - Forschungs-Informations-Austausch - veröffentlicht. Er kann beim FGK (Fax 07142/61298) unter der Bestellnummer 109 zum Preis von 15,00 Euro (zzgl. MwSt. und Versandkosten) inklusive CD mit den vollständigen Teilberichten bezogen werden.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: