Redaktion  || < älter 2005/1069 jünger > >>|  

Vakuumröhrenkollektor ETC 16 von SCHOTT: effizient, elegant, langlebig

(28.6.2005) Unter den Solarwärmeanlagen in Europa findet man zwar am häufigsten Flachkollektoren, doch effizienter sind so genannte Vakuumröhrenkollektoren. Beim Flachkollektor besteht der Absorber, der die Solarstrahlung in Wärme umwandelt, aus einem speziell beschichteten Blech, das von vorne mit besonders lichtdurchlässigem Solarglas, von hinten mit Dämmstoff vor Wärmeverlusten geschützt ist. Bei Vakuumröhrenkollektoren steckt der metallische Absorber dagegen in mehreren Glasröhren, in denen ein Vakuum herrscht - die beste Isolation gegen Wärmeverluste.

Die Verbindung von Glas und Metall perfekt abzudichten ist jedoch sehr schwierig. SCHOTT hat mit dem Vakuumröhrenkollektor ETC 16 (die Abkürzung steht für die englische Bezeichnung "Evacuated Tube Collector", die Zahl für 16 Röhren pro Kollektor) eine neue Lösung für dieses Problem kreiert: Nicht nur das Hüllrohr, sondern auch das in ihm steckende, speziell beschichtete Absorberrohr besteht aus Glas. Beide sind am offenen Ende des Absorberrohrs absolut luftdicht miteinander verschmolzen. Das Vakuum in dem doppelwandigen Rohr isoliert die Wärme nach dem gleichen Prinzip wie bei einer Thermoskanne. Verwendet wird Borosilikatglas, das chemisch und gegen Temperaturwechsel beständig ist - ein in Labor und Haushalt tausendfach bewährtes Material.

Im Absorberrohr wiederum steckt ein noch dünneres Glasrohr, durch das ein als Wärmeträger dienendes Gemisch aus Wasser und Frostschutzmittel zum geschlossenen Ende des Absorberrohrs fließt. Von dort strömt die Flüssigkeit dann zwischen dem dünnen Zufuhrrohr und dem wärmenden Absorberrohr wieder zurück zur Öffnung, die in den Sammler aus Kupferrohr mündet.

Vakuumröhrenkollektor, Solarwärmeanlage, Röhrenkollektor, Vakuumröhrenkollektoren, Solarwärmekollektoren, Solarwärmekollektor, Solarkollektoren, Solarkollektor, Sonnenkollektoren, Sonnenkollektor, Evacuated Tube Collector, Heizungsunterstützung

Der SCHOTT-Kollektor sei laut Hersteller in jeder Hinsicht auf Effizienz und Langlebigkeit ausgelegt: Die Sonnenstrahlung wird nicht durch außen angebrachte, der Witterung ausgesetzte Spiegel auf das Absorberrohr konzentriert, sondern durch eine auf der Innenseite des Hüllrohrs im Halbkreis liegende Dünnschicht aus Reinsilber. Das Kollektorrohr trägt daher die SCHOTT-Markenbezeichnung "ICR", die Abkürzung für "Internal Circular Reflector". Durch das Vakuum sie zudem der Silberspiegel vor Umwelteinflüssen ebenso optimal geschützt wie die dunkelblau schimmernde "Aluxid"-Beschichtung des Absorberrohrs, die auf Aluminium basiert. Sie erreicht einen Absorptionsgrad von 95 ±1 Prozent.

Mit einem Jahresertrag von 730 Kilowattstunden pro Quadratmeter am Standort Würzburg zählt der ETC 16 zu den effizientesten Solarwärmekollektoren überhaupt - so SCHOTT. Sein hoher Wirkungsgrad auch in der kalten Jahreszeit macht ihn für die Heizungsunterstützung verwendbar. Außerdem zeichnet den Kollektor ein elegantes Design aus - für einen Röhrenkollektor. Und er lässt sich auch noch leicht handhaben: Mit einem Gewicht von 20 Kilogramm wiegt der ETC 16 nur halb so viel wie ein Flachkollektor; mehrere Kollektoren lassen sich nicht zuletzt ohne weitere Verbindungsstücke einfach zusammenstecken.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: