Redaktion  || < älter 2005/0390 jünger > >>|  

Neue Basis-Technik für HEWI Edelstahldrücker

(3.3.2005) Auf den Fachmessen Bau in München und Swiss Bau in Basel wurde erstmalig die neue Basis-Technik nach DIN EN 1906 Benutzerkategorie Klasse 2 der Hewi Heinrich Wilke GmbH vorgestellt.

Türklinke, Edelstahldrücker, Baubeschläge, Türklinken aus Edelstahl, Polyamid, Türdrücker, Zimmergarnitur, Wechselgarnitur, Frei-Besetzt-Garnitur, Kurzschild, Rosette, Türen, Zimmertür, Riegelblech

Der etablierte Hersteller von Baubeschlägen in Edelstahl und Polyamid erweitert das Produktprogramm im Bereich Edelstahl um eine neue Technik für den Einsatz in Gebäuden mit einer mittleren Benutzerfrequenz. Die Technik ist nach DIN EN 1906 Benutzerkategorie Klasse 2 geprüft und wird primär für die Ausstattung von Innentüren, wie Zimmer- oder Bürotüren, vorgesehen.

Das Sortiment rund um die Basis-Technik umfasst sämtliche Edelstahlmodelle in der Ausführungsart Zimmergarnitur, Wechselgarnitur oder Frei-Besetzt-Garnitur. Als Kappenvarianten stehen ein Kurzschild oder die Rosettenausführung zur Wahl.

Einsatzgebiete

Die Basis-Technik wurde für Türen entwickelt, die mittlerer Benutzungshäufigkeit ausgesetzt sind (bis 100.000 Schließzyklen), sowie für Benutzergruppen, die sorgfältig mit den Beschlägen umgehen, wobei ein geringes Risiko falscher Anwendung besteht. Zielobjekte für die Basis-Technik sind Bürogebäude mit geringem Publikumsverkehr oder im Wohnungsbau.

Technik

Die neue Hewi Basis-Technik ist ein geschlossenes System mit integrierter Rückholfeder (als Druckfeder) und selbstrastender Rundumverriegelung (festdrehbar Lagerung):


Riegelblech, Druckfeder und Mitnehmer für die Druckfeder sind komplett in der Unterkonstruktion aus Kunststoff eingefasst. Daher liegen die Bauteile der Unterkonstruktion plan auf dem Türblatt auf und müssen nicht ins Türblatt versenkt werden. Ein zusätzliches Auffräsen der Tür entfällt dadurch beim Montagevorgang.

Die Kraftübertragung auf die Druckfeder wird vom Vierkantansatz abgenommen. Deshalb funktionieren die Unterkonstruktionen vierkantunabhängig. Ferner können die Unterkonstruktionen DIN links und DIN rechts verwendet werden. Richtungsangaben entfallen damit bei der Bestellung.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: