Redaktion  || < älter 2004/1242 jünger > >>|  

alwitra kombiniert Flachdachabdichtung und Photovoltaik zu EVALON-Solar

(16.9.2004) Dass harmonisch eingepasste Photovoltaik-Module nicht nur etwas für geneigte Dächer sind, beweist das von der alwitra Flachdach-Systeme GmbH entwickelte EVALON-Solar-System. Dabei handelt es sich um eine spezielle Kunststoffdachbahn, die die ohnehin notwendige Flachdachabdichtung mit Solarstrom-Gewinnung kombiniert:


Basis ist die seit Jahrzehnten etablierte EVALON-Dachbahn. Diese Hochpolymerlegierung aus Ethylen-Vinyl-Acetat-Terpolymer (EVA) und Polyvinylchlorid (PVC) bildet einen thermoplastischen Werkstoff nach Maß. Denn beide Rezepturkomponenten sind Feststoffe und versprechen dadurch gleichbleibende Eigenschaften bei höchster Lebensdauer. Die Dichtschicht ist homogen und unterseitig mit einem Polyestervlies kaschiert.

Unmittelbar auf die Kunststoff-Dachbahnenoberfläche sind die Uni-Solar-PV-Module kraftschlüssig und wasserdicht auflaminiert. Sie bestehen aus flexiblen Solarzellen in einer Größe von 240 x 340 mm. In Serie geschaltet und mit Bypass-Dioden zwischen allen Zellen sind sie allseitig wetterfest und transparent polymerverkapselt. Die dreilagigen Solarzellen verfügen über stromerzeugende Schichtsysteme aus amorphem Silizium. Von den drei übereinander liegenden Silizium-Zellen werden jeweils unterschiedliche Wellenlängen des Sonnenlichts genutzt, was den Wirkungsgrad erhöht und konstante Erträge ermöglichen kann.


Anwendungsbeispiel in Braunschweg

Dank der speziellen Anordnung der flexiblen PV-Module lässt sich EVALON-Solar von der Rolle wie eine herkömmliche Kunststoff-Dachbahn durch einen Fachhandwerker verlegen. Auf Gestelle oder zusätzliche schwere Konstruktionen wie Betonsockel oder kiesgefüllte Wannen - häufig bei der Montage von gerahmten ebenen PV-Modulen unter Glas erforderlich - kann verzichtet werden. Alle Anschlusskabel der PV-Module werden verdeckt und damit witterungsgeschützt unter den EVALON-Solar-Bahnen geführt. So kommt es auch nicht zu einer Durchdringung der Dachabdichtung. Alle erforderlichen elektrischen Bauteile, wie Anschlusskästen, DC-Trenneinrichtungen und Wechselrichter werden im Regelfall ebenfalls witterungsgeschützt unter Dach montiert.

EVALON-Solar-Bahnen gibt es in vier verschiedenen Ausführungen, aufgegliedert nach der jeweilige Nennleistung:

  • EVALON-Solar 384 in 1,55 Meter Breite und 6 Meter Länge, ausgestattet mit drei PV-Modul-Reihen und einer Nennleistung von 384 Wp ("p" steht für "peak" bzw. "Spitzenwert"),
  • EVALON-Solar 256 in 1,05 Meter Breite und 6 Meter Länge mit zwei PV-Modul-Reihen sowie einer Nennleistung von 256 Wp
  • EVALON-Solar 192 in 1,55 Meter Breite und 3,36 Meter Länge mit drei PV-Modul-Reihen und einer Nennleistung von 192 Wp und
  • EVALON-Solar 128 in 1,05 Metern Breite und 3,36 Metern Länge mit zwei PV-Modul-Reihen und einer Nennleistung von 128 Wp.

Welche Bahn zum Einsatz kommt ist abhängig von der Dach- und Gebäudegeometrie sowie der Lage des Gebäudes

Passend dazu bietet alwitra das komplette Zubehör wie luftdichte Kabeldurchführungen, Anschlusskästen, DC-Trenneinrichtungen und Wechselrichter mit unterschiedlicher Nennleistung. Bei Bedarf können die Wechselrichter für die Anlagen-Überwachung mit Steckkarten zu einem lokalen Datennetz verknüpft werden. Darüber hinaus sind auch Klein- oder Großanzeigetafeln mit Anschluss an Einspeisezähler lieferbar.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: