Redaktion  || < älter 2004/1056 jünger > >>|  

Neue Norm für Solarzellen

(8.8.2004) Während auch in der Photovoltaik die meisten Komponenten genormt sind, fehlte eine Norm ausgerechnet für das "Herzstück", die Solarzelle. Der Arbeitskreis "Solarzellen, Wafer und Module" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im VDE und DIN hat diese Lücke mit einer neuen Vornorm für Solarzellen geschlossen. Künftige Vereinbarungen über die Qualität von Solarzellen werden nun vereinfacht; Qualitätsverbesserungen und die Reduzierung der Kosten bei Solarmodulen können zügiger erreicht werden.

Die neue Vornorm DIN V VDE V 0126-17-1 (VDE V 0126 Teil 17-1) 2004-06 "Solarzellen - Teil 17-1: Datenblattangaben und Angaben zum Produkt für kristalline Silizium-Solarzellen" trifft allgemein anerkannte Festlegungen zum Grundstoff der Oberflächen und Farbe, zur Haftfestigkeit der Oberflächenschichten, zu den Verarbeitungseigenschaften sowie zu den Abmessungen und elektrischen Kenngrößen. Geregelt werden zudem die Kenngrößen zur Charakterisierung des thermischen Verhaltens sowie zur Verpackung, Kennzeichnung und Lagerung.

Die Vornorm ist auch zur Veröffentlichung als Europäische (EN) und Internationale Norm (IEC) vorgesehen und trägt damit zur internationalen Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Photovoltaik-Industrie bei.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: