Redaktion  || < älter 2004/0270 jünger > >>|  

D+H bringt Fassadencontroller der neuesten Generation auf den Markt

(3.3.2004) Speziell für die Umsetzung innovativer Konzepte für die natürliche Gebäudelüftung bringt D+H Mechatronic den neuen Ventline-Room-Controller VRC 2008 auf den Markt. Der auf LON-Technologie basierende VRC 2008 versteht sich als eine optimale Schnittstelle für die Verknüpfung und Einbindung der kontrollierten natürlichen Lüftung in Verbindung mit Fassadenfenstern in die Gebäudeautomation dar.

Mit dem Ventline-Room-Controller VRC 2008 können bis zu 8 Fenster-Antriebe oder Antriebsgruppen positionsgenau und individuell angesteuert werden. Da sich über den LON-Bus eine beliebige Anzahl von VRC-Controllern verbinden lassen, können in Objekten jeglicher Größe für jeden Raum maßgeschneiderte Lüftungskonzepte realisiert werden. Die individuelle Bedienung der Fenster erfolgt über Standard-Installationstaster, zusätzlich ist eine komfortable zentrale Steuerung über den Ventline-Touch-Screen oder einen PC möglich.


Serienmäßig verfügt der VRC 2008 über die Anschlussmöglichkeit von Heizkörperventilen des Typs Variostat, die automatisch den Heizkörper bei Fensteröffnung absenken und somit unnötige Wärmeenergieverluste vermeiden.

Der neue VRC 2008 ist die jüngste Innovation im Rahmen des modular aufgebauten D+H Ventline-Systems, das mit seinen Komponenten für die Steuerung der Fassadenfenster (VRC), der Auswertung von Wetterdaten (VWC) sowie der Steuerung von Klimazonen (VCS) ein flexibel einsetzbares Gesamtkonzept für die natürliche Gebäudelüftung bietet.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: