Redaktion  || < älter 2003/1249 jünger > >>|  

Das neue Transportbeton Bau-Archiv für Architekten und planende Bauingenieure

<---->

(11.11.2003) Seit über 15 Jahren erleichtert das vom Bundesverband Transportbeton herausgegebene "Transportbeton Bau-Archiv" Planerinnen und Planern ihre tägliche Arbeit. Es beinhaltet eine umfangreiche Sammlung konstruktiver Einzellösungen und entsprechender Ausschreibungshinweise zu häufig wiederkehrenden Details aus dem Hochbau. In 2003, dem Jahr des 100. Geburtstags des Baustoffs Transportbeton, hat der Verband eine vollständig überarbeitete Neuauflage herausgegeben.

Das vollständig überarbeitete Werk beinhaltet 55 der am häufigsten wiederkehrenden Bauteile aus dem Hochbau. Lösungen für Fundamente, Bodenplatten, Untergeschosse, Decken, Wände, Dächer, Treppen und das Thema der Bausubstanz-Erhaltung stehen im Vordergrund des 528 Seiten starken Buches. Besonders hervorzuheben ist, dass alle Änderungen, die sich aus den jüngsten Normen und Verordnungen ergeben, vollständig in die Neuauflage eingearbeitet wurden. Insbesondere die ab Januar 2005 verpflichtend geltenden neuen Betonnormen sind hier praxisorientiert umgesetzt worden. Die im Bau-Archiv präsentierten Detailzeichnungen wurden komplett überarbeitet und optimiert. Auf der Grundlage des neuesten Standardleistungsbuchs enthält das Bau-Archiv alle wichtigen Ausschreibungstexte.

  • Statements des Autorenteams:

Dipl.-Ing. Ralf Esser (Redaktionsleiter): "Die erheblichen Änderungen durch die Einführung europäischer Normen und inländischer Vorschriften in der Betontechnologie, Bauphysik und Ausschreibung haben zu erheblichen Änderungen in den Details des Bau-Archivs geführt. Hier hat sich die langjährige Zusammenarbeit im Autorenteam bewährt und zu diesem jetzt vorliegenden, neuen Bau-Archiv geführt. Die veränderte Verantwortung des Planers bei der Bestimmung der Umweltbedingungen für den Einsatz von Baustoffen macht es erforderlich, dass er sich intensiv damit auseinandersetzt. Das Bau-Archiv wird ihm dabei eine große Hilfe sein."

Dr. Jürgen Krell (Betontechnologie): "Im Teil - Einfach und sicher Bauen mit Transportbeton - wird praxisnah beschrieben, wie die Vorteile der Betonbauweise leicht und wirtschaftlich umzusetzen sind. Die neue Norm stellt z. T. deutlich höhere Anforderungen an die Dauerhaftigkeit gegen Umgebungseinflüsse (Expositionen). Die erhöhte Bedeutung der Expositionsklassen, die die jeweilige Beanspruchungsart des Betons kennzeichnen, wird anschaulich verdeutlicht. Hieraus leiten sich zusätzlich zu den Anforderungen aus der Statik direkt die Mindest-Betonfestigkeitsklassen und die Überdeckung der Bewehrung ab."

Dr. Heino Lenz (Bauphysik): "Das Bau-Archiv zeigt wärmetechnische Details, die einen guten Wärmeschutz ermöglichen, Wärmbrücken reduzieren und innenluftdicht sind. Es werden Konstruktionen dargestellt, mit denen in Wohnräumen für fast alle Randbedingungen
kritische Oberflächenfeuchten und damit Schimmelpilzwachstum vermieden werden können. Ohne Studium von Normen kann man im Bau-Archiv ablesen, welche brandschutztechnischen Anforderungen von den einzelnen Bauteilen abgedeckt werden. Der Planer findet zur Bauakustik praktikable und kostengünstige Lösungen, mit denen ein guter Schallschutz sicher erzielt werden kann, der auch im Einklang mit der aktuellen, zivilen Rechtsprechung steht."

Prof. Dr. Dipl.-Ing. Gerhard Maniecki (Baukonstruktion): "Da die Baukonstruktion ein Fachgebiet ist, welches nicht abgeschlossen ist, sondern sich ständig in der Weiterentwicklung befindet, bedingt durch neue Baustoffe, Herstellungstechniken, Erkenntnisse und Erfahrungen, wurde es dringend erforderlich, das "alte Bau-Archiv" zu überarbeiten und dem heutigen Stand der Technik und den neu erschienen Normen anzupassen. Die Baukonstruktion eines Bauwerkes oder eines Bauteils ist nur unter Einbezug aller Gewerke zu erstellen, die zur Erlangung der geplanten Nutzung erforderlich sind. So zeigen alle Details nicht nur den Beton als tragende Konstruktion, sondern auch alle herstellungstechnisch und bauphysikalisch erforderlichen Maßnahmen unter Berücksichtigung der neuen Normen."

Prof. Dipl.-Ing. Walter Reichel (Leistungsbeschreibungen): "Es war uns ein Anliegen, dem Planer eine Arbeitshilfe an die Hand zu geben, die ihn die Lage versetzt, die zu beschreibende Leistung eindeutig und dem heutigen Stand der Technik entsprechend zu formulieren. Die Leistungsbeschreibungen im Transportbeton Bau-Archiv berücksichtigen den aktuellen Stand der Normung und des Vergabe- und Vertragsrechts. Sie wurden auf der Grundlage des neuesten STLB-Bau bearbeitet.

  • Praxishilfe durch digitale Ergänzung

Die Daten auf der dem Buch beiliegenden CD-ROM ermöglichen die problemlose Übernahme der Konstruktionsdetails als DXF-Datei in das eigene CAD-Programm. Die Ausschreibungstexte können von dieser CD-ROM mit jedem Textverarbeitungsprogramm aufgerufen, bearbeitet und auf das konkrete Projekt zugeschnitten ergänzt werden. Zu beziehen ist das neue Transportbeton Bauarchiv für Architekten und planende Bauingenieure. Konstruktionsdetails und Ausschreibungstexte inkl. CD-ROM beim Verlag Bau + Technik und Amazon zum Preis von 88,- Euro.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: