Redaktion  || < älter 2003/0796 jünger > >>|  

TÜV Süd gründet Immobilienbewertungsgesellschaft

(23.7.2003) Immobilien als Kredit- und Anlagensicherheit oder Investitionsobjekte haben gerade nach den Turbulenzen auf den Aktienmärkten an Attraktivität gewonnen. Verstärkt zudem durch den hohen Wertberichtigungsbedarf bei Immobilienfinanzierungen, sind quantifizierbare Chancen und Risiken einer Immobilie als Entscheidungsbasis unverzichtbar geworden. Damit erlangen Wertgutachten in der Immobilienbranche zunehmend große Bedeutung.

Die TÜV Infratec GmbH, die neue Immobilienbewertungsgesellschaft von TÜV Süd, ist auf Beleihungs-, Verkehrswert- und Marktwertgutachten für alle Immobilientypen spezialisiert und bietet zudem das F&T Immobilienobjektrating an. Banken, Versicherungen, aber auch Wirtschaftsunternehmen sowie Privatpersonen erhalten damit Aussagen zum Wert ihrer Immobilie durch nationale und angelsächsische Wertermittlungsverfahren. Gesicherte Daten der gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen und die branchenspezifische Einbettung der Immobilie in ihrem Markt sind die Bewertungsfaktoren.

"Die TÜV Infratec GmbH ist die konsequente Weiterentwicklung unserer jahrelangen Kompetenz rund um die Immobilie und vor allem eine Antwort auf die Anforderungen und Bedürfnisse des Markts - Stichwort Basel II", so Roland Ayx, Geschäftsführer der TÜV Infratec GmbH. Unabhängigkeit und Neutralität sind die wichtigsten Voraussetzungen für Wertgutachten. Nur auf einer objektiven Basis können Entscheidungen für Erwerb, Verkauf und Finanzierung von Immobilien oder deren Kreditsicherheit getroffen werden. Die Experten der TÜV Infratec GmbH erstellen Wertgutachten ohne Einfluss von außen und fokussieren sich ausschließlich auf betriebswirtschaftliche Analysen, Standort- und Marktfaktoren sowie Daten über die Gebäudesubstanz.

F&T Immobilienobjektrating bewertet Objektattraktivität, Risiko und Wirtschaftlichkeit

Das F&T Immobilienobjektrating der Kooperationspartner TÜV Infratec GmbH, München, und Feri Finance AG in Bad Homburg ermittelt Risiko und Rendite des Objekts. Das integrative Bewertungsverfahren ermöglicht damit nicht nur Aussagen über den aktuellen Wert der Immobilie, sondern vor allem über die langfristige Entwicklung der Chancen und Risiken - dargestellt mittels einer zehnstufigen Skala.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: