Redaktion  || < älter 2003/0755 jünger > >>|  

ERCO beleuchtet neues Flughafen Terminal in München

Flughafen München, BeLeuchten, Leuchten, ERCO-Leuchten, Lichtsysteme(14.7.2003) Nachdem der Flughafen München seit seiner Eröffnung im Jahr 1992 seine Kapazitäten bereits völlig ausgeschöpft hat, nimmt jetzt das neue Terminal seinen Betrieb auf (siehe Google-Maps). Für das Jahr 2010 werden bereits ca. 43 Millionen Fluggäste prognostiziert - ein enormes Wachstum von 21,3 Millionen Passagieren im Jahr 1999. Das Terminal 2, ein Gemeinschaftsprojekt der Flughafen München GmbH und der Deutschen Lufthansa AG, befindet sich östlich des bestehenden Passagierbereiches in direkter Verbindung zum "Munich Airport Center" (MAC).

Abweichend vom modularen Konzept des bestehenden Abfertigungsgebäudes verfügt das zweite Terminal über eine 30 Meter hohe zentrale Halle und einen linearen in Richtung Nord/Süd ausgerichteten Pier. Im Unterschied zum bestehenden Terminal sind auch die Ankunfts- und Abflugbereiche im Terminal 2 in drei Ebenen übereinander angeordnet: Ankommende Passagiere werden in die untere Ebene zur Gepäckausgabe geführt, während sich darüber die beiden Geschosse für Abflüge zu Schengen- und Nicht-Schengen-Zielen befinden.

Für die BeLeuchten setzen die Bauherren nach den guten Erfahrungen mit dem ersten Terminal wieder auf den Qualitätsanspruch von ERCO Leuchten. So leuchten im Terminal 2 neben zahlreichen verschiedenen Leuchten und Lichtsystemen über 12.000 ERCO Downlights. Während in einzelnen Bereichen eher der funktionelle Anspruch einer optimalen AusLeuchten vorherrscht, kommt nachts das Licht selbst zur Geltung, denn durch die gläserne Außenhaut setzt die Halle nach außen sichtbare Zeichen.

Die gesamte landseitige Infrastruktur der Passagierabfertigung - vom Ticketverkauf über das Check-In bis zur Personen- und Handgepäckkontrolle läuft in der Halle ab. Hier in dem 230 Meter langen und 160 Meter breiten Quader befinden sich unter anderem ein zentraler Informationspunkt, 24 Ticketschalter, 120 Check-In-Einrichtungen, 26 Sicherheitsschleusen und 7 große Bänder zur Gepäckausgabe. Für eine gute AusLeuchten beim Einchecken sorgen ERCO Lichtstrukturen über sämtlichen Check-In Schaltern. Die Passkontrolle erhellt das Opton Lichtsystem in einer speziell dem Grundriss angepassten Form. Eine Differenzierung der offenen Bereiche schaffen an den Säulen montierte Beamer Scheinwerfer, indem sie einzelne Objekte punktgenau anstrahlen und so Akzente setzen. Um den Reisenden eine offensichtliche Orientierung zu ihren Schaltern und Lounges zu geben, lässt die Lufthansa LED Leuchten mit Farbwechsel in den Unternehmensfarben gelb und blau sprechen.


Das 980 Meter lange Piergebäude, das direkt an die zentrale Halle anschließt, sieht neben den 114 Gates ca. 28.500 m² Warteraumfläche, sowie Shopping- und Gastronomiezonen vor. Über 24 Fluggastbrücken gelangen die Passagiere von hier aus direkt zu den Flugzeugen bzw. Bussen. Besucher können von der Besucherterrasse in der obersten Etage aus das Geschehen auf dem Flugfeld verfolgen. Für spätere Erweiterungen erlaubt die städtebauliche Anordnung nachträglich die künftige Errichtung von Satelliten, die funktional dem Terminal 2 zugeordnet werden.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: