Redaktion  || < älter 2003/0667 jünger > >>|  

SAINT-GOBAIN Akustikpreis 2003 Lernen statt Lärmen

(23.6.2003) Um den Schallschutz an Grundschulen zu fördern, wurde mit der Unterstützung von SAINT-GOBAIN GLASS Deutschland der "SAINT-GOBAIN Akustikpreis 2003 Lernen statt Lärmen" ins Leben gerufen. Er zeichnet kreative Schallschutzprojekte von Grundschulen aus.

Von 17.546 angeschriebenen Grundschulen in Deutschland haben sich 805 Schulen beworben und 65 Projekte erarbeitet, aus denen die Jury elf Wettbewerbssieger auswählte. Die Gewinner werden mit Preisgeldern im Wert von 25.000 Euro prämiert, darunter die akustische Sanierung eines Klassenraumes.

Aus der Absicht, etwas gegen den bislang unterschätzten Lärm in Klassenzimmern zu tun und so die Lernbedingungen für Grundschüler entscheidend zu verbessern, ist inzwischen eine bundesweite Aktion geworden. Prof. Dietmar Sander (54), der die Initiative "Lernen statt Lärmen" im September 2002 mit einigen besorgten Eltern gründete, ist von der Resonanz begeistert.

Mit dem Schauspieler Heinz Hoenig - Mitglied der Jury und Vater von zwei schulpflichtigen Kindern - gewann die Elterninitiative einen prominenten Fürsprecher. Hoenig will für das Thema Schallschutz sensibilisieren, seit er von den erschreckenden Ergebnissen eines Forschungsprojektes der Heriot Watt University (Edinburgh) und ähnlichen Studien der Universitäten Oldenburg und Bremen hörte: "Es ist kaum erklärlich, warum das Problem - schlechte Sprachverständlichkeit, hohe Hintergrundgeräuschpegel und lange Nachhallzeiten - nicht längst bekämpft wird", so Hoenig: "Mir ist jetzt klar, welche Auswirkungen das Lärmproblem auf die Bildung unserer Kinder haben kann."

Am SAINT-GOBAIN Akustikpreis 2003 sind neben SAINT-GOBAIN GLASS Deutschland und der Elterninitiative "Lernen statt Lärmen" die Unternehmen SAINT-GOBAIN ISOVER G+H AG und SAINT-GOBAIN ECOPHON GmbH beteiligt.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: