Redaktion  || < älter 2003/0249 jünger > >>|  

Bundeskanzler will Bauwirtschaft mit billigen Krediten ankurbeln

(12.3.2003) Bundeskanzler Gerhard Schröder will dem Vernehmen nach einerseits die Bauwirtschaft mit zinsverbilligten Krediten in Höhe von 7,5 Mrd. Euro unterstützen - dieses Geld soll in die Sanierung von Wohnungen fließen. Andererseits sollen die Kommunen 7,5 Mrd. Euro erhalten.

Warten auf Freitag den 14.3.!?

Diese Maßnahmen sind Teil eines Reformprogramms, welches der Bundeskanzler am kommenden Freitag (14.3.) verkünden will. Die ersten Reaktionen aus den Verbänden waren zustimmend:

  • Der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes empfahl, einen Teil der Mittel im Rahmen von PPP-Projekten zu vergeben (Public-Private-Partnership). Die Gelder sollten als Anschubfinanzierung dienen.
  • Die Bundesvereinigung Bauwirtschaft hofft, dass mit dem Schröder-Programm die "Altbausanierung ein dauerhafter Förderschwerpunkt der Wohnungsbaupolitik wird".

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: