Redaktion  || < älter 2002/1014 jünger > >>|  

Rückgang der Baugenehmigungen für Wohnungen von Januar bis September 2002

(18.11.2002) Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, wurde im Zeitraum von Januar bis September 2002 in Deutschland der Bau von 203.900 Wohnungen genehmigt. Das waren 9,8% oder 22.200 Baugenehmigungen weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Von Januar bis September 2002 wurden in Wohngebäuden 179.600 Neubauwohnungen und 20.000 Wohnungen durch Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden (z. B. Ausbau von Dachgeschossen) genehmigt. Deutlich weniger Baugenehmigungen gab es für Wohnungen in Mehrfamilienhäusern (-18,0%). Ebenfalls geringer war die Zahl der Genehmigungen von Neubauwohnungen in Zweifamilienhäusern (-7,1%) und in Einfamilienhäusern (-5,7%).

Der umbaute Raum der genehmigten neuen Nichtwohngebäude ging  gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 167,6 Mill. m³ auf 143,1 Mill. m³ zurück (-14,6%). Dieser Rückgang spiegelt sich insbesondere bei den nichtöffentlichen Bauherren (-16,1%) wider; bei den öffentlichen Bauherren wurde das Ergebnis des Vorjahreszeitraums leicht überschritten (+0,4%).

siehe auch:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht "Broschüren" ...