Statistisches Bundesamt
Destatis

Gustav-Stresemann-Ring 11
D - 65189 Wiesbaden
Telefon: +49(611)75-1
URL: destatis.de
E-Mail an Destatis

Abgegebene Wärmemenge 2015 um 4,7% gestiegen  (4.12.2016)
2015 wurden rund 157 TWh Wärme von den Netzbetreibern zur Verfü­gung gestellt - 4,7% mehr als im Vorjahr. Der An­stieg ging im Wesentli­chen auf die gegenüber dem Vorjahr etwas kühlere Witterung und den damit verbundenen höhe­ren Wärmebedarf insbesondere bei privaten Haushalten zu­rück.

2015 um 2,7% niedrigerer Grenzpreis für Gas im Vergleich zum Vorjahr (27.11.2016)
Der Grenzpreis für Gaslieferungen an Letztverbraucher lag 2015 bei 3,96 Cent/kWh. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitgeteilt hat, ist der Grenzpreis damit um 2,7% gegenüber 2014 gesunken.

Januar bis August 2016: 25,1% mehr genehmigte Wohnungen (20.10.2016)
Wie das Statistische Bundesamt aktuell mitgeteilt hat, wurde in den ersten acht Monaten des Jahres in Deutschland der Bau von insgesamt 245.300 Wohnungen genehmigt - das entspricht gegenüber dem Vorjahreszeitraum einem Plus von 25,1%.

2014 mehr Investitionen in erneuerbare Energien, weniger in Dämmung und Wärmerückgewinnung (25.9.2016)
Unternehmen des Produzierenden Gewerbes (ohne Baugewerbe) inves­tier­ten 2014 in Deutschland 7,9 Mrd. Euro (10,3% aller getätigten Inves­ti­tio­nen) in Umwelt schützende Sachanlagen.

Wohnungsbestand Ende 2015: 41,4 Mio. Wohnungen bzw. 499 Einheiten pro 1.000 Einwohner (11.9.2016)
Ende 2015 gab es in Deutschland rund 41,4 Mio. Wohnungen in Wohn- und Nichtwohngebäuden. Ohne Wohnungen in Wohnheimen, die erst seit 2011 erfasst werden, betrug der Wohnungsbestand laut Statisti­schem Bundes­amt 41,0 Mio. Woh­nungen.

30,4% mehr genehmigte Wohnungen im 1. Halbjahr gegenüber Vorjahreszeitraum (21.8.2016)
In den ersten sechs Monaten wurden heuer in Deutschland 30,4% oder rund 42.700 mehr Baugenehmigungen für Wohnungen erteilt als im ersten Halbjahr 2015. Insgesamt wurde laut Destatis von Januar bis Juni 2016 der Bau von 182.800 Wohnungen genehmigt.

Minus 74,2 Prozent: Von 2011 bis 2014 Umsatzeinbruch in der Solarbranche (18.7.2016)
2014 erzielte die deutsche Solarbranche mit Waren und Leistungen 3,7 Mrd. Euro Umsatz. Im Vergleich zum zuletzt wirtschaftlich starken Jahr 2011 entspricht dies insgesamt einem Umsatzrückgang von 74,2 % bzw. 10,6 Mrd. Euro.

Baupreise für Wohngebäude im Mai um 2,1% gegenüber Vorjahresmonat gestiegen (7.7.2016)
Wie das Statistische Bundesamt aktuell mitgeteilt hat, sind die Preise für den Neubau konventionell gefertigter Wohngebäude in Deutschland im Mai 2016 gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen.

Erneuerbare Energien in über 60% der 2015 fertiggestellten Wohngebäude (3.7.2016)
61,5% der 2015 fertiggestellten Wohngebäuden werden ganz oder teilwei­se mit erneuerbaren Energien beheizt. In 38,0% kommen primär erneuer­bare Energien zum Einsatz, in 51,5% wird vorrangig Gas verfeu­ert.

Ein Prozent mehr Baufertigstellungen 2015 im Vergleich zu 2014 (14.6.2016)
Laut Statistischem Bundesamt wurden 2015 in Deutschland 1,0% oder 2.400 Wohnungen mehr fertiggestellt als im Jahr zuvor - insgesamt waren es 247.700 Wohnungen. Die 2011 begonnene positive Entwick­lung setzte sich somit auch 2015 fort.

Trotz Umsatzrückgang 2015 positive Stimmung im Dachdeckerhandwerk (20.3.2016)
Das Dachdeckerhandwerk hat 2015 einen Gesamtumsatz von 8,99 Mrd. Euro erreicht und somit einen Umsatzrückgang von 2,4% gegenüber dem Vorjahr hinnehmen müssen. Diese Zahlen wurden Anfang März 2016 vom Statis­tischen Bundesamt veröffentlicht.

8,4% mehr Wohnungsbaugenehmigungen 2015 (20.3.2016)
Laut Statistischem Bundesamt wurde 2015 in Deutschland der Bau von rund 309.000 Wohnungen genehmigt - 8,4% oder knapp 24.000 Woh­nun­gen mehr als im Vorjahr.