Redaktion  || < älter 2002/0155 jünger > >>|  

Bauhauptgewerbe 2001: Aufträge -5,1%; Beschäftigte -9,1%

(20.2.2002) Wie Destatis, das Statistische Bundesamt, mitteilt, verzeichnete das Bauhauptgewerbe (Betriebe mit 20 und mehr Beschäftigten) im Jahr 2001 in Deutschland preisbereinigt 5,1% niedrigere Auftragseingänge als im Vorjahr. Die Baunachfrage nahm im Hochbau um 7,5% ab, im Tiefbau verringerte sie sich um 1,6%.

In denBetrieben des Hoch- und Tiefbaus waren im Jahresdurchschnitt 2001 rund 954 000 Personentätig; das waren 95.000 weniger als im Vorjahr (-9,1%). Der Gesamtumsatz belief sich im Jahr 2001 auf 92,7 Mrd. Euro (-7,5% gegenüber 2000).

Im Dezember 2001 lagen die Auftragseingänge des Bauhauptgewerbes preisbereinigt um 13,4% unter dem Niveau des Vorjahresmonats. Ende Dezember 2001 waren in den Betrieben des Bauhauptgewerbes rund 921.000 Personen beschäftigt. Im Vergleich zum Vorjahresmonat nahm die Beschäftigung um 91.000 Personen oder 9,0% ab.

Hoch- und Tiefbau *)

Gegenstand
der
Nachweisung

Einheit

Grund-
zahlen

Veränderung
gegenüber
Vorjahres-
zeitraum
in %

Jahr 2001

Beschäftigte 1)

1 000