Redaktion  || < älter 2001/0619 jünger > >>|  

Wärmedämmung gegen Hitze

(15.11.2001) Auch im heißen Saudi-Arabien werden Gebäude wärmegedämmt – z.B. mitten in Riad die repräsentative Privatresidenz Alba Khail. Allerdings funktioniert hier die Fassaden-Dämmung nach dem Kühlschrank-Prinzip: Die Dämmschicht verhindert das Aufheizen des Mauerwerks und vermindert so den Energieaufwand für das Klimatisieren der Innenräume. Zum Einsatz kam dabei ein Fassaden-Dämmsystem, das auch in Mitteleuropa schon seit Jahrzehnten erfolgreich Verwendung findet: Sto­Therm Classic. Mit diesem System wurden bisher schon über 50 Millionen Quadratmeter Fassadenfläche weltweit praktisch reklamationsfrei gedämmt.

sto_hitze2.gif (20230 Byte)

In Riad sorgt die Dämmung für erträgliche Temperaturen im Innenraum des Gebäudes – auch wenn die Außentemperatur auf 55°C ansteigt, was nicht selten der Fall ist. In der Nacht hingegen fallen die Temperaturen mitunter um 40°C ab. Das belastet das Dämmsystems durch thermische Spannungen.

Gleichwohl soll das Fassaden-Dämmsystem StoTherm Classic den Angaben nach in der Lage sein, sogar diese enormen Bewegungsspannungen auch langfristig riss- und verzugsfrei aufzunehmen. Die Zuverlässigkeit des Dämm-Systems ist in der Leistungsfähigkeit seiner Einzelkomponenten begründet: Der organische, zementfreie Armierungsputz verspricht hohe Elastizität, das hochwertige Armierungsgewebe nimmt alle auftretenden Kräfte gleichmäßig auf und macht so das gesamte System stoß- und druckfest.

siehe auch:


zurück ...