PeinigerRöRo GmbH

Warnung: Die Domain peinigerroero.de ist eventuell nicht mehr im ursprünglichen Sinne konnektiert. Nicht selten führen aufgegebene Domain-Namen in einem "zweiten Leben" auf unseriöse Web-Sites, über die z.B. Trojaner distribuiert werden!! (Siehe zum Thema auch Bauletter-Editorial "Verantwortungsvoller Umgang mit Domains" vom 6.1.2013.)
2005

Asbestsanierung im Hamburger Elbtunnel (30.5.2005)
Eine komplexe wie schwierige Gefahrstoff-Sanierungsbaustelle hat jüngst ihr erfolgreiches Ende gefunden: die östliche, älteste Elbtunnelröhre (siehe Google-Maps) ist jetzt beim Brandschutz auf dem neusten Stand. Unter hohen Sicherheitsstandards wurden die Stahlrohrsegmente (Tübbinge) der gut 1.300 m langen Schildvortriebsstrecke saniert. Der alte, asbesthaltige Brandschutz und der darunterliegende ebenfalls mit Gefahrstoffen (Benzoapyren) kontaminierte Korrosionsschutz waren zu entfernen und gegen zeitgemäße Materialien auszutauschen.

Korrosionsschutz und Betonbeschichtung für die drittgrößte Moschee der Welt (7.3.2005)
An einem Prestigeobjekt der ganz besonderen Art ist Peiniger International, Tochtergesellschaft des Gelsenkirchener Mehrgewerke-Dienstleisters Peiniger RöRo, beteiligt: Vor den Toren von Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate, wächst zu Ehren des Ende 2004 gestorbenen Staatsführers die Zayed AI Nahyan-Moschee heran und wird bei ihrer Fertigstellung das drittgrößte islamische Gotteshaus der Welt sein (siehe Google-Maps). Bauleiter und Koordinator ist die Halcrow Group. Für die aktuelle Phase der Feinarbeiten wurde ein Joint Venture aus den Firmen Six Construct, einer Tochter der belgischen Besix, und der Arabian Construction Company (ACC) gegründet. "AI Mazroui & Peiniger International", Tochtergesellschaft der Peiniger International Gelsenkirchen, zeichnet für die Betonbeschichtung sowie den Korrosions- und Brandschutz verantwortlich.

2005