Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2014/0002 jünger > >>|  

ARGE Baurecht zur Verfügbarkeit von Planungs­unter­lagen auf Internetplattformen

(14.1.2014) Planungsunterlagen - wie z.B. Pläne, Ausschreibungen und Verträge - werden heutzutage oft nur noch über Internet basierte Projektmanagementsysteme (IBPM) oder so genannte „Projekträume“ ausgetauscht und gepflegt. Das ist hilfreich, denn die Plattformen, für die alle am Bau Beteiligten eine Lizenz bekommen, erlauben die laufende Kontrolle des Projektes: Wer hat wann was geändert, eingestellt, über­arbeitet?

Die praktische Onlinewelt hat allerdings auch ihre Tücken, warnt die Arbeitsgemein­schaft für Bau- und Immobilienrecht (ARGE Baurecht) im Deutschen Anwaltverein (DAV): Die Plattformen werden in der Regel nach Abschluss der Baumaßnahme ge­schlossen. Der Zugriff auf Pläne und Berechnungen ist dann nicht mehr möglich. So sinnvoll die Plattformen also fürs Arbeiten sind, als Archiv taugen sie nichts. Weil aber Auftraggeber, Planer und Firmen bestimmte Aufbewahrungspflichten haben, kommen sie um eine eigene Dokumentation und die alte Papierakte nicht herum.

siehe auch für zusätzliche Informationen: