Redaktion  || < älter 2016/1745 jünger > >>|   

GIFAfloor Presto: Trockenestrich speziell für Holzbalkendecken

(30.11.2016) Knauf Integral hat mit GIFAfloor Presto ein neues System für die Sanierung bzw. Modernisierung alter Holzbalkendecken vorgestellt. Die stabilen, hoch belastbaren Gipsfaserplatten werden in der Regel einlagig verlegt - bzw. zweilagig, wenn eine Fußbodenheizung integriert werden soll.


alle Fotos © Knauf/Stefan Ernst

Neben den oft unebenen Ausgangsflächen sind es vor allem die Anforderungen an den Schall- bzw. Trittschallschutz, die bisher nicht immer einfach zu lösen waren: Um ungewünschte Effekte wie Knarzen oder Hellhörigkeit zu vermeiden, wurde bislang oft ein mehrschichtiger Bodenaufbau vorgenommen.

  • Die Montage eines Trockenestrichs mit GIFAfloor Presto beginnt damit, dass auf die bauseits nivellierten Holzbalken Auflagedämmstreifen und an den Wänden Randdämmstreifen geklebt werden.
  • Als Dämmmaterial in den Zwischenräumen empfiehlt Knauf Mineralwolle oder eine Trockenschüttung.
  • Beim anschließenden Verlegen der GIFAfloor Presto Systemelemente muss nicht darauf geachtet werden, dass die Stöße auf einem Balken liegen - selbst unregelmäßige Balkenabstände bis 120 cm seien kein Problem, denn die Nut- und Feder-Stöße werden kraftübertragend mit einem systemeigenen PU-Kleber oder Weißleim miteinander verklebt.
  • Im letzten Arbeitsgang werden die ausgehärteten Klebereste an den Fugen entfernt, dann kann bereits der Oberbelag verlegt werden.

Das System eignet sich für nahezu alle Arten von Belägen. Selbst großformatige Fliesen sollen sich problemlos verlegen lassen.


Die Elemente sind nicht brennbar und zeichnen sich durch eine hohe Feuerwiderstandsklasse aus. Von oben ist ein Brandschutz bis F90 erreichbar. Ferner wirken die Platten stark schallmindernd und dämpfen Schwingungen deutlich. Die aus Gips und Papier hergestellten Platten sind darüber hinaus frei von Formaldehyd und anderen Schadstoffen und lassen sich somit auch recyceln.

Fußbodenheizung in zweiter Reihe

In einer zweiten Schicht lässt sich eine Fußbodenheizung integrieren. Dazu gibt es spezielle Platten mit vorgefrästen Vertiefungen für die Heizrohre. Diese werden mit einem Flächenkleber vollflächig über der ersten Schicht verklebt, anschließend werden die Heizungsrohre eingelegt und die Hohlräume verspachtelt:


Weitere Informationen zu GIFAfloor Presto können per E-Mail an Knauf Integral angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: