Redaktion  || < älter 2016/1477 jünger > >>|   

Betriebskostenspiegel für Deutschland für das Abrechnungsjahr 2014

(10.10.2016) Mieter mussten für 2014 in Deutschland für Betriebskosten im Durch­schnitt 2,17 Euro/m²/Monat zahlen. Rechnet man alle denkbaren Betriebskostenarten zusammen, kann die „zweite Miete“ bis zu 3,18 Euro/m²/Monat betragen. Zu diesen Ergebnissen kommt der diesjährige Betriebskostenspiegel, den der Deutsche Mieter­bund auf Grundlage der Abrechnungsdaten von 2014 vorgelegt hat. Demnach mussten für eine 80 m² große Wohnung bei Anfallen aller Betriebskostenarten 3.052,80 Euro für das Abrechnungsjahr 2014 aufgebracht werden.

Während in den westlichen Bundesländern im Durchschnitt 2,14 Euro/m²/Monat zu bezahlen waren, beliefen sich die Betriebskosten in den östlichen Bundesländern auf durchschnittlich 2,27 Euro. Denn im Osten lagen die Kosten ...

  • für Heizung und Warmwasser rund 11% höher und
  • für die Wasserversorgung einschließlich Abwasser etwa 15 % über den Durchschnittswerten im Westen.

Dafür waren die kommunalen Gebühren, also Grundsteuer, Straßenreinigung, Müllbe­seitigung in den westlichen Bundesländern teurer, genauso wie die Kosten für Versi­cherungen oder für Dienstleistungen wie Gebäudereinigung, Gartenpflege oder Haus­meister.

Große regionale Unterschiede

Insbesondere bei den Betriebskostenpositionen Grundsteuer, Wasser/Abwasser oder Müllbeseitigung ergeben sich regional teilweise erhebliche Preisunterschiede. Das gilt ebenso für Heiz- und Warmwasserkosten, denn diese sind insbesondere abhängig von ...

  • klimatischen Einflüssen,
  • dem energetischen Zustand der Wohnung / des Gebäudes und von
  • den starken Preisunterschieden sowohl zwischen Heizöl, Gas und Fernwärme, als auch zwischen den einzelnen Gas- und Fernwärmeversorgern.

Heizung und Warmwasser 2014

Die Kosten für Heizung und Warmwasser sind im Abrechnungsjahr 2014 erstmals seit langer Zeit gesunken und liegen jetzt im Durchschnitt bei 1,39 Euro/m²/Monat. Das sind rund 8% weniger als noch 2013. Für eine 80 m² große Beispielwohnung erge­ben sich somit durchschnittliche Heiz- und Warmwasserkosten in Höhe von 1.334,40 Euro im Jahr - 115,00 Euro weniger als 2013. Letztlich entfallen 64% der tatsächlich gezahlten Betriebskosten auf Heizung und Warmwasser. Der Rückgang bei den „war­men Betriebskosten“ 2014 ist zurückzuführen ... 

  • zum einen auf die wärmeren Wintermonate und damit auf einen reduzierten Energieverbrauch und
  • zum anderen auf den um knapp 8% gesunkenen Heizölpreis. Fernwärme wurde zudem um 1,3% preiswerter; der Gaspreis blieb nahezu unverändert.

Ausblick 2015 ohne „böse Überraschungen“

Die Betriebskostenabrechnungen für 2015 dürften aus Mietersicht keine „böse Über­raschungen“ enthalten - eher im Gegenteil. Während bei den „kalten Betriebskosten“ keine nennenswerten Preissteigerungen aufgetreten sind, dürften die Heizkosten noch einmal gesunken sein. Hauptverantwortlich hierfür sind die um 23,1% gesunkenen Heiz­ölpreise, die im Vergleich zu 2014 um 5,6% niedrigeren Preise für Fernwärme und die um 1,5% gesunkenen Gaspreise.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...