Redaktion  || < älter 2016/1382 jünger > >>|   

Pool-Platte: Rastergleiche Einbindung von Schwimmbecken in Pflasterflächen


  

(20.9.2016; GaLaBau-Bericht) Der eigene Pool ist für viele der Inbegriff exklusiver Garten- und Terrassengestaltung. Selten lässt sich aber das private Schwimmbecken ohne Weiteres in vorhandene oder auch neu geplante Pflasterflächen optisch „wie aus einem Guss“ integrieren. Kronimus hat sich nun mit der Pool-Platte dieser Problematik angenommen.

Die sandgestrahlte Platte wurde speziell für individuelle Pool-Umrandungen konzipiert und ermöglicht entlang nassbelasteter Beckenränder rutschsicher einen sauberen Anschluss an fast alle gängigen Plattengrößen. Die Pool-Platte selber hat dazu ein Format von 120 x 30 cm. Damit passt sie zu einem 30er und 40er ebenso wie zu einem großzügigen 60er Raster. Darü­ber hinaus kann Kronimus auf individuelle Wünsche eingehen - dazu zählen ...

  • beliebige Rasterlängen der Grundplatte,
  • maßangefertigte Eckausbildungen und Radien an den Schwimmbeckenecken und
  • pooltypische Details wie die Revisionsöffnungen.

Standardmäßig verfügen alle Pool-Platten auf der Unterseite bereits über eine ein­gearbeitete Tropfkante.

Zur Markteinführung wird die Platte für den Beckenrand in den ruhigen Farbnuancen Beige Nr. 191, Grau Nr. 190 und Anthrazit Nr. 189 angeboten. So lassen sich auf Wunsch in Kombination mit der 2016 ebenfalls neu erschienenen Terrassenplatte Ar­tistica auch farbidentische, besonders homogene Gesamtflächen realisieren. Ist hin­gegen eine markante Farbgebung der Pool-Einfassung gefordert, bietet Kronimus auf Anfrage weitere Farben in verschiedenen Oberflächenbearbeitungen an.

Weitere Informationen zur Pool-Platte können per E-Mail an Kronimus angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: