Redaktion  || < älter 2016/1174 jünger > >>|   

Neue Hebel Wandplatten-Generation für Wirtschaftsbauten ohne Zusatzdämmung


  

(15.8.2016) Hebel bringt eine neue Wandplatten-Generation auf den Markt. Diese ermöglicht energetisch hochwertige Büro­gebäude und Kopfbauten in einschaliger Massivbauweise ohne zusätzliche Dämm-Maßnahmen an den Außenwänden.

Die neuen Wandplatten sind mit einem λ-Wert von 0,10 W/mK ausgewiesen und erzielen bei einer Wanddicke von 36,5 cm ei­nen Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Wert) von 0,26 W/m²K. Das bedeutet eine Verbesserung der Wärmedämmeigenschaf­ten um bis zu 25% gegenüber Vorgänger-Produkten, so dass sich mit den neuen Wandplatten Wirtschaftsgebäude errichten lassen, die ohne Zusatzdämmung die aktuellen Anforderungen der EnEV an gewerblich genutzte Gebäude mit einer Raumin­nentemperatur ≥ 19°C erfüllen; für Büro- und Verwaltungsgebäude bedeutet dies Wohnbau-Standard. Da auch der sommerliche Wärmschutz davon profitiert, wird man in diversen Fällen auf eine aktive Klimatisierungstechnik verzichten können.

Auch mittelständische Bauherren von massiv errichteten hebelHALLEN sollen von der neuen Wandplatten-Generation profitieren können. Die generell positiven Eigenschaf­ten von Porenbeton wirken dabei bis in den Dachbereich hinein, denn neben den hochwärmedämmenden Wänden aus Hebel Wandplatten wird eine hebelHALLE auf Wunsch auch mit einem Massivdach ausgeführt.

Weitere Informationen zu Porenbeton-Wandplatten können per E-Mail an Xella Aircrete Systems angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: