Redaktion  || < älter 2016/0402 jünger > >>|  

Energetische Glasversiegelung mit neu entwickeltem PU-Schaum

(6.4.2016; Fensterbau Frontale-Bericht) Soudal hat mit Soudatherm SFI 600P ein Ver­fahren zur energetischen Fensterversiegelung vorgestellt. Dabei wird der Spalt bzw. die Falz zwischen Glas und Rahmen mit einem speziellen Polyurethan-Schaum abge­dichtet. Im Vergleich zu anderen Materialien soll der Schaum die Luftdichtigkeit, die U-Werte und die Stabilität des Fensterrahmens noch einmal deutlich erhöhen. 

Das feinporige Material verspricht eine sehr geringe Expansion, wodurch es sich mit ei­ner Multi-Pistole besonders exakt und gleichmäßig in den Zwischenraum zwischen Glas und Rahmen eingebringen lasse. Zudem komme der neu entwickelte PU-Schaum ohne brennbares Treibgas aus und soll außerdem auf den verschiedensten Materialien, die für den Fensterrahmenbau eingesetzt werden, haften können - also auf Kunststoff, Aluminium, Holz und Metall. Auch Holzlacke würden kein Problem darstellen, hieß es in Nürnberg auf der Fensterbau Frontale. Das Material sei ferner nach den ift-Richtlinien DI-01/1 getestet.

Hohe Luftdichtigkeit

Nicht nur bei Passiv- und Niedrigenergiehäusern spielen die U-Werte und die Luftdich­tigkeit von Fensterrahmen eine wichtige Rolle. Während dreifach verglaste Fensterflä­chen die höchsten Anforderungen an den Wärmeschutz erfüllen, stellen die Fenster­rahmen oftmals immer noch Schwachstellen dar. Mit einem Wärmeleitwert von 0,036 W/mK wird der Abdichtungsschaum die Dämmeigenschaften insbesondere bei Alumi­nium-Fensterrahmen verbessern können. Die Luftdichtigkeit entspricht überdies laut Hersteller der höchsten Klasse 4 der EN 12207 (Fenster und Türen - Luftdurchlässig­keit - Klassifizierung). Die guten Werte bei der Luftdichtigkeit lassen des Weiteren po­sitive Effekte auf die akustische bzw. schalldämmende Leistung des Rahmens erwar­ten.

Verbesserte Rahmenstabilität

Positiv soll sich der Einsatz des PU-Schaumes auch auf die Steifigkeit und damit die Stabilität der Fensterrahmen-Konstruktion auswirken - was sich insbesondere bei ver­gleichsweise schweren Dreifachverglasungen aus nützlich erweisen kann.

Da sich Glas und Rahmenmaterial außerdem bei Temperatur­schwankungen unterschiedlich ausdehnen, kann der Versiege­lung im Zwischenspalt eine besondere Bedeutung zukommen. Soudatherm SFI 600P soll auftretende Spannungen aufnehmen können, ohne zu reißen oder seine Formstabilität zu verlieren.

Das Material wird für den industriellen Einsatz im Fensterbau im 10,4 kg Großgebindeflaschen angeboten. Für die spezielle Mul­ti-Pistole mit Teflonspitze gibt es Aufsatz-Düsen mit unter­schiedlichen Durchmessern.

Weitere Informationen zu Soudatherm SFI 600P können per E-Mail an Soudal angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: