Redaktion  || < älter 2016/0150 jünger > >>|  

Nordeon Gruppe kauft Wila-Gruppe


  

(7.2.2016) Die Nordeon Gruppe will mit der Übernahme der Wila-Gruppe ihre Position als führender internationaler Be­leuchtungshersteller ausbauen.

Wila ist eine international bekannte Marke für architekto­nische Innenbeleuchtungen, die von ihren Standorten in Großbritannien und Deutsch­land Kunden in der ganzen Welt bedient. Als Teil der Nordeon Gruppe soll Wila auch zukünftig eine unabhängige, unternehmerisch ausgerichtete und kundenorientierte Geschäftspolitik betreiben. An­dererseits soll das Unternehmen nicht nur von den globalen Aktivitäten sowie der Technologie der Nordeon Gruppe profitieren, sondern auch von ihrer Markenvielfalt. So könnten „die Marke Wila, das Produktangebot und die Möglichkeiten für ein umfas­sendes Serviceangebot rund um den Globus weiter­entwickelt werden“, heißt es in der Nordeon Pressemitteilung zur Wila-Akquise.

Die Erwartungen von Patrick van Rossum, Vorsitzender der Nordeon Gruppe, sind ent­sprechend hoch: „Wila besitzt einen hervorragenden Ruf auf dem Markt für erstklas­sige architektonische Innenraumbeleuchtung. Das Unternehmen kann eine beeindru­ckende Erfolgsgeschichte an leistungsstarken Beleuchtungslösungen für Büro- und Geschäftsgebäude, Krankenhäuser, Flughäfen, Schulen, Hochschulen und für den Einzelhandel vorweisen - und durch seine Fähigkeit, maßgeschneiderte Konzepte zu entwickeln und damit selbst auf anspruchsvollste Kundenanforderungen einzugehen, positioniert sich Wila an der Spitze der Beleuchtungsindustrie. Dies ist ein enormer Schritt nach vorne in der Entwicklung der Nordeon Gruppe hin zu einem globalen Be­leuchtungshersteller.“

Mike Collett, CEO von Wila, ergänzt: „Als Teil der Nordeon Gruppe werden wir die strategische Agenda der Wila-Gruppe beschleunigt umsetzen können. Insbesondere die Bereiche Technologie, internationale Reichweite und bei der Zusammenarbeit mit wichtigen Marken wie Hess und Griven, die uns bei der Erfüllung jedwedes Kundenbe­dürfnisses an Licht von großem Nutzen sein werden.“

Mike Collett soll zusammen mit seinem Management-Team weiterhin das Geschäft an den beiden britischen Wila-Standorten in Wantage und in Abingdon sowie an dem deutschen Standort in Iserlohn führen. Darüber hinaus wird Mike Collett Teil des „Glo­bal Leadership-Teams“ der Nordeon Gruppe.

siehe auch für zusätzliche Informationen: