Redaktion  || < älter 2015/0591 jünger > >>|  

Neues Wasser-Management System von Conti für Wasch-/Sanitärräume

(9.4.2015; ISH-Bericht) Conti hat in Frankfurt mit dem Bussystem Conbus-CNX (Conti Network eXchange) ein neues Wasser-Management System (WMS) vorgestellt. Es soll das aktuelle Bussystem Conbus-KNX ablösen.

Das Conbus-CNX System ermöglicht neben der Vernetzung von Conti Duscharmaturen die Integration der kompletten Palette an elektronischen Waschtisch-Armaturen und Urinalsteuerungen aus dem Conti+ Waschraumprogramm. Eine einheitliche und über­greifende Leitungstopologie bei allen Produktserien verspricht eine flexiblere und einfa­chere Planung sowie Installation, bei der Änderungen, Modifikationen und Erweiterun­gen jederzeit möglich sein sollen. Aufgrund des modularen Aufbaus ist das System zu­dem jederzeit erweiterbar. Der Conbus-CNX Master150 ermöglicht die zentrale Steue­rung von bis zu 150 Armaturen und Geräten in einer Reichweite von bis zu 350 Me­tern.

Conbus-CNX stellt die oberste Ausbaustufe der neuen elektronischen, modular aufge­bauten Produktserien dar. Die Basis bilden Contec 3 Duschen. Diese können durch eine Erweiterung der elektronischen Komponenten innerhalb der Armatur und durch den An­schluss des zentralen Conbus-CNX Master150 an die bereits vorhandene elektrische Leitung zum Conbus-CNX Wasser- Management System ausgebaut werden.

Die Umrüstung von Altanlagen auf das neue System ist laut Conti „problemlos mög­lich“. Einzige Voraussetzung sei das Vorhandensein einer elektrischen Leitung 2x2x0,8. LAN-Gateways zu z.B. KNX über KNXnet/IP BAOS ermöglichen den direkten Zugriff von der Gebäudeleittechnik auf Conbus-CNX.

Weitere Informationen zu Wasser-Management Systemen für Wasch-/Sanitär­räume können per E-Mail an Conti angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: