Redaktion  || < älter 2015/0271 jünger > >>|  

Rigips Aquaroc: Neue wasserresistente zementgebundene Bauplatte für Nassräume

(16.2.2015; BAU-Bericht) Mit der zementgebundenen Aquaroc hat Rigips in München erstmals eine zementgebundene wasserresistente Bauplatte vorgestellt, die in hoch beanspruchten Nassräumen verwendet werden kann - auch bei chemischer Belastung. Die Bauplatte ist für die Bekleidung sowohl von Wänden als auch von Decken geeignet und soll nicht nur Spritzwasser widerstehen.

Die neue Aquaroc verspricht dank ihrer speziellen Materialkombination einen Verarbei­tungskomfort, der mit demjenigen normaler Gipsplatten vergleichbar ist: Die Platten lassen sich beispielsweise mit einem Cuttermesser anritzen und dann exakt brechen. So sollten sich auch filigrane Raumdetails maßgenau ausführen lassen. Auch die Ver­schraubung der Platte erfolgt wie bei einer normalen Gipsbauplatte. Die strukturierte Oberfläche der Systemplatte lässt zudem eine Oberflächengestaltung ohne vorherige Grundierung erwarten.

Die Zementbauplatte wird als geprüftes System mit aufeinander abgestimmten Kompo­nenten angeboten und soll hochwertige Q4-Oberflächen ermöglichen sowie über gute Schall- und Brandschutzeigenschaften verfügen.

Vorgestellt wird die neue Zementbauplatte in der Broschüre „Rigips Aquaroc im System“, die kostenfrei unter rigips.de > Downloads > Infomaterial downloadbar ist (direkter PDF-Download). In gedruckter Form kann die Broschüre über das Ri­gips-Kundenservicecenter bzw. per E-Mail an Rigips angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: