Redaktion  || < älter 2015/0090 jünger > >>|  

Mapei BDC-System nutzt zementäre Tragstege für die Drainage bei Balkonen und Terrassen

(15.1.2015; BAU 2015-Vorbericht) Mapei will die BAU nutzen, um das neue „BDC-Sys­tem“ vorzustellen. Dabei handelt es sich um ein wasserableitfähiges Verbundsystem unter Balkon- und Terrassen-Belägen, bestehend aus zementären Tragstegen, welche über ein Maschennetz miteinander verbunden sind. Diese Stege tragen später den ei­gentlichen Nutzbelag. Gleichzeitig ermöglichen die durch sie gebildeten Rillen und die so entstandene Kanalstruktur die Ableitung von in die Konstruktion eingedrungenem Wasser.

Die Verlegung des Nutzbelages erfolgt, wie von anderen Ausführungsvarianten her be­kannt, mit einem schnell reagierenden, kunststoffvergüteten Klebemörtel. Abweichend zu gängigen Verlegeverfahren kommt beim BDC-System die „Buttering-Methode“ mit Auftrag des Klebemörtels auf den Belagsrückseiten zur Anwendung. Die entsprechend präparierten Belagselemente werden auf die Tragstege aufgesetzt und leicht schie­bend platziert.  Abschließend erfolgt die Verfugung der Beläge mit einem auf das je­weilige Belagsmaterial abgestimmten, ebenfalls kunststoffvergüteten Mörtel.

Ein entscheidender Vorteil des BDC-Systems liegt laut Mapei in ...

  • einer dauerhaft hohen Drainleistung sowie in
  • den guten Trocknungsbedingungen durch die klimatisierende Wirkung des großen Luftvolumens unterhalb der Nutzbeläge.

Die gute Haftung der Verlegewerkstoffe und der Verzicht auf nachgiebige Zwischen­schichten lassen einen zuverlässigen, schadensfreien, vertikalen Lastabtrag erwar­ten - und das auch bei der Verlegung von Großformaten. Die überwiegende Verwen­dung von Stoffen gleicher Bindemittelbasis sollten zudem Spannungen infolge unter­schiedlicher Verhaltensweisen bei Temperaturänderungen reduzieren.

Weitere Informationen zum BDC-System können per E-Mail an Mapei angefor­dert werden

siehe auch für zusätzliche Informationen: