Redaktion  || < älter 2014/1600 jünger > >>|  

VBI-Leitfaden „Geotechnik“ für Bauherren, Architekten und Fachplaner

VBI-Leitfaden „Geotechnik“
  

(23.9.2014) Nicht alle Bauwerke sind Meisterwerke, aber alle brauchen ein Fundament auf sicherem Grund und Boden. Alles, was Auftraggeber, Architekten und Fachplaner in diesem Zu­sammenhang über den Baustoff Baugrund wissen sollten, fin­den sie ab sofort im neuen VBI-Leitfaden „Geotechnik“. Die Broschüre will den Blick aller Projektbeteiligten für den Bau­grund und damit zusammenhängende Risiken schärfen. Zu­gleich informiert sie über das Spektrum geotechnischer In­genieurleistungen als wichtigem Teil der Planungskette.

Der von einem gemeinsamen Vorwort der Präsidenten des Bundes Deutscher Architekten BDA, Heiner Farwick, und des Verbandes Beratender Ingenieure VBI, Dr. Volker Cornelius, eingeleitete Leitfaden im A5-Format ist in sieben Kapitel gegliedert. Diese erläutern u.a. den Zusammenhang von „Baugrundrisiko und Haftung“, stellen unter der Über­schrift „Kein Bauwerk ohne Geotechnik“ die wichtigsten Gründungsarten vor und ge­ben im abschließenden Kapitel 7 praktische „Tipps für Bauherren und Architekten“.

Der VBI-Leitfaden Geotechnik steht auf der VBI-Website vbi.de > Downloads kostenlos zum Download bereit (direkter PDF-Download). Die Druckfassung (DIN A 5 Broschur, 32 Seiten) kann per E-Mail an VBI angefordert werden. Bei Be­stellungen ab 10 Exemplaren stellt der VBI Versandkosten in Höhe von 5 Euro in Rechnung.

siehe auch für zusätzliche Informationen: