Redaktion  || < älter 2014/1458 jünger > >>|  

Passt: Profilglas mit transluzenter Wärmedämmung umhüllt die Eisarena Weißwasser

(26.8.2014) asp Architekten Stuttgart hat für die sächsische Stadt Weißwasser eine rund 3.000 Zuschauer fassende Eissporthalle geplant. Hinsichtlich der Fassadengestal­tung orientierten sich die Planer an dem Thema Eis und setzen es mit einer Profilglas­fassade incl. transluzenter Wärmedämmung um:


alle Bilder: Michael Moser, Leipzig / bei asp Architekten Stuttgart (Bild vergrößern)

Als transluzente Wärmedämmung kommt TIMax GL-PlusF der Bielefelder Wacotech GmbH & Co.KG zum Einsatz, denn der kristalline, transparente Charakter der Wärme­dämmung kommt optisch der Wirkung von gefrorenem Wasser recht nah und unter­streicht somit die Funktion der Arena.

Daneben sprachen bauphysikalische Gründe für diese Kombination aus Profilglas und transluzenter Wärmedämmung: TIMax GL-PlusF ist mit einem Wärmedurchgangskoef­fizienten von Ug = 1,2 W/m²K angegeben; im Vergleich dazu liegt der Ug-Wert des Standardproduktes TIMax GL bei 1,4 W/m²K. Zudem ist das Material temperatursta­bil bis 100°C und unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit.

Die zweischalige Profilglasfassade zieht sich um die gesamte Eissporthalle. Insgesamt wurden 1.200 m² Profilglas des Typs Pilkington Profilit K25/60/7 und ebenso viele Qua­dratmeter der transluzenter Wärmedämmung TIMax GL-PlusF verbaut. Das Profilglas mit der transluzenten Wärmedämmung verspricht ...

  • blendfreie Lichtdurchlässigkeit auch bei direkter Sonneneinstrahlung,
  • ideale Lichtstreuung mit nahezu schlagschattenfreier Raumausleuchtung,
  • angenehmes Raumklima und
  • Schutz vor sommerlicher Überhitzung dank eines vergleichsweise niedrigen g-Wertes von 0,25.

Der Standort der Arena befindet sich im „Oberlausitzer Sport- und Freizeitpark“ (siehe Google-Maps). Allseitig von Wald umschlossen bildet das Grundstück eine Insel in der bestehenden Vegetation. Die neue Eissporthalle wird dadurch zum Orientierungspunkt in der Landschaft. Durch den Kontrast zwischen der strengen Form des orthogonalen Hallenkörpers und der Landschaft entsteht ein spannungsvolles Miteinander zwischen der neuen Eisarena und ihrer Umgebung.

Weitere Informationen zu transluzenter Wärmedämmung können per E-Mail an Wacotech angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: