Redaktion  || < älter 2014/1280 jünger > >>|  

Luftbefeuchtung der aktiven und passiven Art à la Heinemann Vallox

(28.7.2014) Nicht nur zu feuchte Raumluft ist unangenehm, auch zu trockene Luft gilt als unkomfortabel: Die Haut spannt und vor allem die empfindlichen Schleimheute in Nase, Rachen und Bronchien trocknen aus. So können die Flimmerhärchen ihre na­turgegebene Reinigungsfunktion nicht mehr richtig ausüben. Bakterien und Viren ha­ben ein leichtes Spiel vor allem auch deshalb, weil sie zusätzlich in der trockenen Luft leichter aufgewirbelt und damit auch leichter eingeatmet werden können.

35 bis 60 Prozent Luftfeuchtigkeit sollte die eingeatmete Luft optimalerweise enthal­ten. Um das zu erreichen, agiert Heinemann zweigleisig.

Aktive Befeuchtung

ValloFlex HUMO XC1 und XC2 mit Zubehör
ValloFlex HUMO XC1 und XC2 mit Zubehör
(Bild vergrößern)
 

Bei der Vallox-Komfortlüftung besteht zum einen die Möglich­keit, die Anlage in einer kleineren Stufe bis zur Feuchtschutz­stufe herzunterzufahren.

Zum anderen kann die Zuluft zusätzlich mit Hilfe der kompak­ten Luftbefeuchtungseinheit ValloFlex HUMO XC1 oder XC2 (abhängig von der Luftleistung des Lüftungs­gerätes) mit Feuchtigkeit angereichert werden. Die Befeuchtungseinheit wird an das Lüftungsgerät auf der Zuluftseite angekoppelt. Die Luftbefeuchtungseinheit arbeitet nach dem natürlichen Verdunstungsprinzip.

Passive Befeuchtung über Enthalpie-Wärmetauscher

Ideale Raumluftfeuchte bei gleichzeitiger Heizkostenreduzierung wird auch durch den Einsatz von raumlufttechnischen Zentralgeräten mit Enthalpie-Wärmetauschern er­zielt. Die Geräteserie KWL 080/090/091 sowie die Vallox Geräte ValloPlus 350 und 500 sind liefer- oder nachrüstbar mit eben diesem Enthalpie-Wärmetauscher. Die Wasser­moleküle der Abluft lagern sich dabei an den Übertragungsflächen im Wärmetauscher ab, diffundieren durch die Membrane und wandern von der Abluftseite zur Zuluftseite. Dort werden sie von der trockenen Außenluft aufgenommen und anschließend als vor­temperierte Zuluft mit höherem Feuchtegehalt in die Räume eingeblasen. Der hygie­nisch einwandfreie Betrieb funktioniert wie die Membrane der Goretexkleidung gemäß Osmoseprinzip.

Weitere Informationen zur Luftbefeuchtung können per E-Mail an Heinemann angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: