Redaktion  || < älter 2014/0017 jünger > >>|  

DenkmalAkademie-Seminar: „Sanierung von Bauten der 50er und 60er Jahre“


  

(3.1.2014) Bauten der 50er und 60er Jahre sind bis heute bestimmend für das Erschei­nungsbild vieler Städte und werden vielfach als denkmalwürdig anerkannt - auch wenn die Qualität einzelner Bauten und Planungen in der öffentlichen Wahrnehmung umstrit­ten sind.

In der täglichen Sanierungspraxis stellen die veränderten Anforderungen an Energie­effizienz und Komfort besondere Herausforderungen an Planer, Denkmalschützer und Bauausführende.

Um hierbei zu unterstützen und zur Erhaltung von Denkmalen der Nachkriegszeit beizutragen, veranstaltet die DenkmalAka­demie das Tagesseminar „Sanierung von Bauten der 50er und 60er Jahre“. Es beleuchtet die Chancen und Gefahren, stellt gelungene Praxisbeispiele vor, zeigt denkmalverträgliche Lö­sungsansätze und gibt Orientierung in den Herangehenswei­sen an Bauten der deutschen Nachkriegszeit.

Zeit, Ort und Kosten

  • Freitag, 31. Januar 2014
  • Altes Schloss Höchst
    Höchster Schlossplatz 16, 65929 Frankfurt a.M./Höchst
  • Seminargebühr: 120 Euro; Ermäßigung auf Anfrage.

siehe auch für zusätzliche Informationen: