Redaktion  || < älter 2013/1934 jünger > >>|  

Trilux-Info-Tage zu Förderung von kommunalen Beleuchtungsanlagen 2014

(27.10.2013) Auch 2014 will das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Re­aktorsicherheit (BMU) kommunale Sanierungsmaßnahmen von Beleuchtungsanlagen fördern, allerdings mit einigen Änderungen im Vergleich zu den Vorjahren.

  • Wer erhält also
  • für welches Projekt
  • wie viel Förderung und
  • unter welchen Voraussetzungen?

Kompetente und konkrete Antworten versprechen die Experten der Trilux Akademie im Rahmen von deutschlandweiten Info-Tagen von November bis Januar in den regiona­len Kompetenz-Centern.

LED-Beleuchtung in kommunalen Immobilien

Den Umstieg auf umweltfreundliche und energieeffiziente LED-Beleuchtung wird das BMU auch 2014 mit der Förderung von kommunalen Sanierungsmaßnahmen im Bereich der Innen- und Hallenbeleuchtung erleichtern. Anträge können zwischen dem 1. Janu­ar und 30. April gestellt werden – aufgrund der zunehmenden Nachfrage sollte die Ein­reichung möglichst frühzeitig vorgenommen werden. Einzige Voraussetzung, um den Zuschuss von 30% der Gesamtinvestition zu erhalten, ist ein Beleuchtungsprojekt, das den CO₂-Ausstoß um mindestens 50% reduziert.

Städte und Gemeinden seien oftmals nur unzureichend über die Möglichkeiten infor­miert und schrecken vor einer komplizierten Antragstellung zurück. Um genau diese Hemmschwelle zu überwinden, will die Trilux-Akademie kommunale Entscheider und Lichtplaner im Rahmen von regionalen Informationsveranstaltungen unter dem Motto „LED-Beleuchtung in kommunalen Immobilien“ informieren. Erläutert werden sollen u.a. die konkreten Vorteile der Förderung für Städte und Gemeinden sowie die Grundlagen des Klimaschutzprogrammes.

Dass knappe Budgets und Mittel einer Sanierung im Wege stehen, ist ein weit verbrei­teter Irrtum. Denn ganz im Gegenteil: Unter dem Strich kosten veraltete Lichttechnik und ineffiziente Systeme die Kommunen oft mehr, als ein Umstieg auf umweltfreund­liche und energieeffiziente LED-Technologie. In der Regel lassen sich die Investitions­kosten für eine Umrüstung über die Einsparungen bei den Energiekosten gegenfinan­zieren, so dass der Austausch budgetneutral erfolgen kann.

Termine:

  • 11.11.2013, 13:00-15:30, Nürnberg
  • 12.11.2013, 13:00-15:30, Stuttgart
  • 14.11.2013, 14:00-16:30, Arnsberg
  • 20.11.2013, 13:00-15:30, München
  • 27.11.2013, 14:00-16:30, Hamburg
  • 13.1.2014, 14:00-16:30, Berlin
  • 14.1.2014, 10:00-12:30, Leipzig

siehe auch für zusätzliche Informationen sowie die Anmeldung: