Redaktion  || < älter 2013/0504 jünger > >>|  

Winterliche ISH 2013: Energiewende und Demographiewandel im Fokus

(20.3.2013; ISH 2013-Bericht) Vom 12. bis zum 16. März 2013 präsentierten sich 2.434 Aussteller (2011: 2.382) auf einer Fläche von 258.000 m² (2011: 255.900) ins­gesamt rund 190.000 Besuchern (2011: 204.000 / 2009: 201.000). Der späte Winter­einbruch in weiten Teilen Europas - in Verbindung mit gesperrten Flughäfen und enor­men Verspätungen im Zugverkehr speziell am ersten Tag - verhinderte vermutlich ein neues Rekordergebnis.


heftiger Wintereinbruch pünktlich zur ISH

Gleichwohl kam auch dieses Jahr ein gutes Drittel der Besucher aus dem Ausland. „Die Zahlen beweisen eindrucksvoll die international führende Position der ISH als Weltleit­messe für den Verbund von Energie und Wasser“, so Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt. „Die ISH ist bei allen wichtigen Kriterien wie Angebotsqualität, Aussteller- und Besucherzahlen sowie Internationalität unange­fochten die Nummer eins“.

Mit der Fokussierung auf Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit zeigte sich die welt­weit größte Leistungsschau der Sanitär-, Heizungs- und Klimabranche auf der Höhe der Zeit: Die 27. Ausgabe der ISH stand ganz im Zeichen des effizienten Umgangs mit den Ressourcen Energie und Wasser. Diese Ausrichtung zog sich durch alle Produkte und Trendthemen der beiden Bereiche ISH Energy und Water.

Loading the player ...
ISH-Film zur Energieeffizienz (Thumbnails für eine schnelle Inhaltsübersicht)

Im Bereich ISH Energy präsentierten die Hersteller marktreife Lösungen wie auch zu­kunftsweisende Ausblicke rund um die Haus- und Gebäudetechnik mit dem Verspre­chen, mit effizienten und modernen Klimatisierungs-, Heizungs- und Lüftungsproduk­ten bis zu 50 Prozent des Energieverbrauchs einsparen zu können. Ganz nebenbei verbessern sich Funktionalität, Komfort und Wohlbefinden.

Dass Design und generationsübergreifende Lösungen kein Widerspruch sind, zeigte der Bereich ISH Water. Das Badezimmer gewinnt in seiner Wertigkeit für den Wohnkom­fort bei Nutzern zunehmend an Bedeutung. Gleichzeitig wächst aufgrund des demo­graphischen Wandels der Anspruch, Bäder über mehrere Generationen hinweg nutzen zu können. Die Aussteller zeigten zahlreiche Lösungen wie sich diese Anforderungen an das Bad optimal kombinieren lassen. 

Loading the player ...
ISH-Film zum Thema Design auf der ISH Water (Thumbnails für eine schnelle Inhaltsübersicht)

In der Besucherstruktur spiegelt sich die Ausrichtung der ISH als Weltleitmesse für den Verbund von Energie und Wasser wider. Mit einem Besucheranteil von rund 35 Prozent war das Handwerk wie schon in den Jahren zuvor die stärkste Besuchergrup­pe. Ähnlich hoch sei der Anteil der Besucher aus dem Ausland gewesen. Besonders in vielen Wachstumsmärkten war demnach ein deutliches Plus zu verzeichnen - dazu gehörten Osteuropa, Nordafrika, Südostasien, der Mittlere Osten und China.

Gleichermaßen gut beurteilten Aussteller und Besucher die Qualität der diesjährigen ISH. Besonders positiv äußerten sich die deutschen Aussteller bei der Umfrage der Messe Frankurt über die aktuelle Branchenkonjunktur. 94 Prozent der Befragten be­werteten diese mit gut oder befriedigend. Positiv war zudem die Beurteilung der Errei­chung der Messebeteiligungsziele (85 Prozent) und die Erreichung der Zielgruppen (76 Prozent). Dies entspricht einem Zuwachs von zwei, beziehungsweise drei Prozent im Vergleich zur Vorveranstaltung. Bei den ausländischen Ausstellern fiel ebenfalls die Bewertung der Messebeteiligungsziele (81 Prozent) sowie das Gesamturteil (79 Pro­zent) gut aus.

Die nächste ISH findet in Frankfurt vom 10.-14. März 2015 statt.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...