Redaktion  || < älter 2013/0414 jünger > >>|  

„Schulbau“ - Neue Architekten-Messe  erstmals am 4. und 5. Juni 2013 in Hamburg

(3.3.2013) „Gute Architektur für gute Bildung“ lautet das Motto der neuen Architekten-Messe „Schulbau“, die erst­mals am 4.-5. Juni 2013 in Hamburg ihre Tore öffnet - und zukünftig dann jährlich in der Hansestadt stattfinden soll. Veranstalter ist der Cubus Medien Verlag, der den Event vor dem Hintergrund plant, dass die Stadt Hamburg bis 2019 in Neubau, Erweiterung und Sanierung ihrer allgemeinbildenden Schulen zwei Milliarden Euro investieren will. Zirka 2.000 Ar­chitekten, Innenarchitekten und Fachplaner werden zur Auf­taktveranstaltung erwartet, bei der Bauelemente-Hersteller ihre Produktinnovationen ausstellen. Hochkarätig besetzte Podiumsdiskussionen und Fachvorträge sollen das zweitägige Programm abrunden.

Moderne Schulen sind gefragt, in denen unsere Kinder fürs Leben lernen. Die Architek­ten-Messe „Schulbau“ am 4.-5. Juni 2013 in Hamburg will vorstellen ...

  • neue Lernräume,
  • herausragende Architekturentwürfe im Neubau und in der Sanierung,
  • durchdachte Detaillösungen
  • sowie innovative Materialien für den Innen- und Außenraum.

„Die neuartige Messe bietet eine Kommunikationsplattform für alle Branchenbeteiligten, also Architekten, Bauelemente-Hersteller, öffentliche Institutionen und Bauunterneh­mungen“, verspricht Projektleiterin und Herausgeberin Kirsten Jung.

Die Planungen für die zweitägige Veranstaltung, bei der zirka 2.000 Architekten, In­nenarchitekten und Fachplaner mit dem Arbeitsschwerpunkt Schulbau erwartet wer­den, laufen bereits. Als Veranstaltungsort hat der Cubus Medien Verlag die MagnusHall ausgewählt, einen Hallenkomplex im Hafengebiet Hamburgs mit dem Charme der Indus­triearchitektur des 19. Jahrhunderts, mit direkter Anbindung an den Hamburger Haupt­bahnhof und zu den Autobahnen.

Investieren, Planen und Bauen für die Zukunft

„Das Thema Schulbau mit seinem großen Investitionsstau und dem enormen Sanie­rungsbedarf im Bereich Energieeffizienz, stößt bei allen Branchenbeteiligten auf große Resonanz“, stellt Kirsten Jung fest. „Architekten und Fachplaner sehen darin eine at­traktive Planungsaufgabe, die Außen- und Innengestaltung auf anspruchsvolle Weise miteinander verbindet. Bauunternehmungen, insbesondere solche, die schwerpunktmä­ßig Private-Public-Partnership-Projekte realisieren, wie etwa die Hamburger Bauunter­nehmung Otto Wulff, werden sich im Rahmenprogramm der Messe präsentieren.“

Als Aussteller präsentieren sich Bauelemente-Hersteller aus allen relevanten Bran­chen - aus den Bereichen Gebäudehülle und Innenausbau, Bodenbeläge und Sport­stättenbau, Brandschutz und Rettungswegsicherung, Garten- und Landschaftsbau sowie Ausschreibungssoftware.

Rahmenprogramm mit Partnerland Dänemark

An beiden Messetagen (4. und 5. Juni 2013) findet jeweils eine Podiumsdiskussion mit hochkarätigen Vertretern der Stadt, namhaften Architekten und Bauunternehmern statt. Am zweiten Messetag werden zusätzlich Designer, Planer und Marketingfach­leute aus dem Nachbarland Dänemark zu Wort kommen und ihre zukunftsweisenden Projekte präsentieren. Abgerundet wird das Programm durch die Sonderschau „Kunst im öffentlichen Raum“.

siehe auch für zusätzliche Informationen: