Redaktion  || < älter 2012/0069 jünger > >>|  

Mall meldet 5% Umsatzwachstum

Mall-Geschäftsführer Markus Grimm
Mall-Geschäftsführer Markus Grimm
  

(13.1.2012) Die Mall-Unternehmensgruppe bestätigt die erfolgreiche Geschäftsent­wicklung der letzten Jahre: Laut eigenen Angaben hat sie ihren Umsatz 2011 um fünf Prozent auf insgesamt 63 Millionen Euro steigern können. Dabei ist es dem Umweltspezialisten mit Betonfertigteilwurzeln offenbar gelungen, seine marktführende Position bei den Abscheidern sowie in den Bereichen Regenwassernutzung und -bewirtschaftung kontinuierlich auszubauen.

„Das erneute Umsatzwachstum ist eine glänzende Leistung“, so Geschäftsführer Markus Grimm, besonders vor dem Hintergrund von Sonderumsatzeffekten in 2010 durch den Klärtechnikboom in Bayern sowie einen polnischen Großauftrag, die zusammen allein mit rund drei Millionen Euro zu Buche schlugen. Auch die ausländischen Niederlassungen hätten mit guten Umsatzentwicklungen zum Gesamtergebnis beigetragen.

Auch vor diesem Hintergrund will das Unternehmen weiter aus eigener Kraft in die Zukunft investieren. Bereits 2011 wurde mit Investitionen in einer Höhe von insgesamt fünf Millionen Euro begonnen: Größtes Projekt ist dabei ein neues Hallenschiff für das Werk im münsterländischen Nottuln, in dem Ende März 2012 die Produktion aufgenommen wird. Daneben stehen neue Werkshallen in Ettlingen und Coswig sowie zwei neue Korbschweißmaschinen für die Standorte Donaueschingen und Nottuln im Investitionsplan. Die aktuelle Auftragslage lässt Geschäftsführer Grimm auch zuversichtlich ins neue Geschäftsjahr 2012 blicken.

siehe auch für zusätzliche Informationen: