Redaktion  || < älter 2011/0356 jünger > >>|  

Innendämmung nach Baustoffklasse B1 - schwer entflammbar

(28.2.2011; BAU-Bericht) Bei Ausschreibungen geht es häufig auch um den Brandschutz (hoffentlich), und dabei tauchen immer wieder die gleichen Fragen auf. Wichtig ist, dass immer zwischen Einzelbauteilen und Systemen unterschieden wird. Bei den iQ-Therm-Platten von Remmers beispielsweise handelt es sich zwar nach DIN 4102-1 um einen Baustoff der Klasse B2 (normal entflammbar) - im System erfüllt iQ-Therm aber die Anforderungen der Baustoffklasse B1 (schwer entflammbar).

iQ-Therm-Platten von Remmers

Innerhalb von Wohnungen ist das System "iQ-Therm" für alle Gebäudeklassen zugelassen. Denn Polyurethan-Dämmstoffe tropfen im Brandfall weder "brennend" noch "nicht brennend" ab. Die Gefahr von Glimmbränden, die sich unbemerkt in der Dämmschicht ausbreiten, besteht bei Polyurethan-Dämmstoffen nicht. Ein bauaufsichtlicher Nachweis über das Glimmverhalten ist nicht erforderlich.

Einschränkungen für den Einsatz von iQ-Therm existieren allerdings in Treppenhäusern sowie bei Flucht- und Rettungswegen, da hier nur Baustoffe der Klasse A1 erlaubt sind. Diesen Anforderungen entsprechen beispielsweise die Remmers Schimmelsanierplatten (SLP N). Im Rahmen des ingenieurmäßigen (anlagentechnischen) Brandschutzes sind Abweichungen möglich.

Weitere Informationen zu iQ-Therm und dem Thema Innendämmung und Brandschutz können per E-Mail an Remmers angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: