Redaktion  || < älter 2010/2120 jünger > >>|  

Hekatron verstärkt Mitarbeit in Normengremien

(22.12.2010) Mit der Arbeit in nationalen und internationalen Gremien will Hekatron die Normung im Brandschutz wesentlich mitgestalten. Vor Kurzem hat das Unternehmen drei neue Mitarbeiter benannt, die sich im Bereich "Bestandteile von Brandmeldesystemen" in verschiedenen Arbeitsgruppen des Europäischen Komitees für Normung (CEN) einbringen.

Gerold Stauss (links im Bild), Leiter des Kompetenzzentrums für Brandmelder und Sensorik, gehört der Arbeitsgruppe 12 "Mehrfachsensor- Brandmelder" an. Petra Riesterer, Produktmanagerin Systembrandmelder, wirkt an der Überarbeitung der Normen EN 54-5 (punktförmige Wärmemelder) und EN 54-7 (punktförmige Rauchmelder) mit, während Thomas Litterst, Produktmanager Rauchschaltanlagen und Rauchwarnmelder, sowohl Mitglied der europäischen als auch der internationalen Arbeitsgruppe ist, die sich mit Einrichtungen zur Überwachung von Lüftungsleitungen befassen.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: