Redaktion  || < älter 2010/1830 jünger > >>|  

Tage des Passivhauses vom 12. bis 14. November 2010

(8.11.2010) Heizenergie sparen und gleichzeitig komfortabler wohnen - dass das funktionieren kann, davon sollen sich Interessierte vom 12. bis 14. November selbst überzeugen können, wenn sie das Angebot rund um die Passivhaus-Besichtigungsmöglichkeiten sowie die regionalen Veranstaltungen nutzen. Zu erleben sind überwiegend privat bewohnte Passivhäuser, aber auch Bürogebäude, Schulen und Kitas.

Informationen zu den teilnehmenden Häusern finden sich unter passivhausprojekte.de sowie zu den regionalen Veranstaltungen unter ig-passivhaus.de.

Zur Erinnerung: Das Passivhaus ist so energieeffizient, dass es ohne ein herkömmliches Wärmeverteilsystem auskommen kann. Im Vergleich zu durchschnittlichen bestehenden Wohngebäuden benötigt ein Passivhaus nur ein Zehntel der Heizenergie - umgerechnet in Öl nur noch ca. 1,5 Liter pro Quadratmeter im Jahr. Weltweit wurden bereits über 20.000 Wohneinheiten im Passivhausstandard errichtet, der größte Teil davon in Deutschland. Die Mehrinvestitionen für Passivhausqualität liegen bei drei bis acht Prozent der normalen Baukosten.

siehe auch für zusätzliche Informationen: