Redaktion  || < älter 2010/1584 jünger > >>|  

Kaschierendes Steigstrangprofil für zentrale Luftverteilungssysteme

<!---->(21.9.2010) Wird nachträglich eine Anlage zur zentralen kontrollierten Wohnungslüftung eingebaut, sind auch die dazu gehörenden Rohrleitungen bzw. Luftverteilungssysteme zu installieren. Um diese möglichst unsichtbar im Wohnumfeld zu integrieren, mussten bislang häufig mit großem Aufwand Rohre verkleidet oder Wände geschlitzt werden.

Westaflex hat jetzt mit dem Einsatz von HZ Steigstrangprofilen eine schnelle, komfortable Lösung zur Verkleidung entwickelt, die für Quadroflexrohre des Systems 100 mit den Maßen 129 x 52 mm genutzt werden können. Die Steigstrangprofile in L-Form sind stabile, weiße Kunststoffhohlkammerprofile von drei Metern Länge. Für die Abdeckung der Wickelfalzrohre werden sie in den Abmessungen 75 x 150 mm eingesetzt.

Die Verarbeitungsschritte gestalten sich wie folgt:

  • Zunächst wird die Platzierung der Luft führenden Rohre festgelegt.
  • Anschließend sind die Befestigungsschellen der Abdeckung zu montieren, wobei ein Abstand von rund 50 cm empfohlen wird.
  • Nach der Verlegung der Quadroflexrohre können die Steigstrangprofile ganz einfach in die Schellen eingeklinkt werden.
  • An der Stelle, an der ein Luftauslass eingebaut werden soll, wird das Profil ausgeschnitten und dahinter ein spezielles Umlenkstück montiert.
  • Nach der Montage der Rohrleitung und des Steigstrangprofils lässt sich das Luftgitter einsetzen.

Weitere Informationen zu Luftverteilungssystemen (speziell auch zum HZ Steigstrangprofil) können per E-Mail an Westaflexwerk angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: