Redaktion  || < älter 2010/1087 jünger > >>|  

Triva XL: Neue Größe für Festbrennstoff-Feuerstätten

(28.6.2010) Beim trivalenten Heizen kann über eine Solaranlage, eine Zentralheizung sowie durch einen Kamin- oder Kachelofen die bedarfsgerechte Erzeugung von Wärme zeitversetzt oder auch gleichzeitig erfolgen. Das passende Schornsteinsystem der Erlus AG heißt Triva, das jetzt um eine XL-Version erweitert wurde.


Der Erlus Triva XL verfügt - ebenso wie der Erlus Triva - über zwei keramische Schornsteinzüge sowie einen durchgehenden, freien F-90 Schacht, der zur Installation einer Solaranlage verwendet werden kann. Der Unterschied zum bisherigen Triva-Schornstein liegt beim Durchmesser des zweiten Schornsteinzuges, dem LAF-Zug. Er beträgt beim XL 18 cm, womit sich die größere Triva-Version vor allem für besonders große Holzöfen anbietet. Aufgrund der raumluftunabhängigen Betriebsweise und der Blower-Door-Optimierung steht auch dem Einbau in besonders energieeffizienten Gebäuden nichts im Wege.

Alle gesetzlichen Anforderungen erfüllt

Die Erlus Triva-Reihe ermöglicht den variablen Energiemix. Damit können die Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) und die gesetzlichen Vorgaben zur Nutzung eines Mindestanteils an erneuerbaren Energien (EEWärmeG) recht zukunftssicher erfüllt werden.

Weitere Informationen zu Triva XL können per E-Mail an Erlus angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: