Redaktion  || < älter 2010/0915 jünger > >>|  

Seitenmarkise von Markilux mit Schrägschnitt

(31.5.2010) Sie schützt vor unerwünschten Blicken, leichtem Wind und blendender Sonne - die Seitenmarkise markilux 790. In ihrer neuen Ausführung mit dem schrägen Schnitt der Tuchoberkante verfügt die Markise über ...

  • einen Auszug von vier Metern und
  • eine maximale Höhe von zweieinhalb Metern und
  • eine Tuchschräge von rund 15 Grad.

Eine rundum geschlossene, schlanke, pulverbeschichtete Kassette schützt das Tuch vor Schmutz und Nässe. Die obere Tuchkante ist zudem mit einem hauchdünnen, jedoch widerstandsfähigen PVC-Folienband verstärkt; die Gewebefasern seien dadurch besonders gut miteinander verbunden und die Gewebekante sehr glatt. Das Tuch lasse sich so leichter ein- und ausfahren und vor frühzeitigem Verschleiß schützen.

Die Kassette wird senkrecht an der Hausfassade befestigt und am runden Zugprofil mit Handgriff herausgezogen. Der vordere Haltepfosten lässt sich entweder in einer Bodenhülse befestigen oder aber mit angeschweißter Bodenplatte fest am Boden verschrauben. Bei Anbringung eines speziellen Wandhalters ist auch ein Auszug der Markise von Wand zu Wand möglich.

Zur Bespannung stehen Markisentücher aus Acryl und das Hightech-Gewebe sunsilk SNC zur Auswahl (zur Erinnerung siehe auch Beitrag "Markilux eröffnet mit zahlreichen Neuentwicklungen die Saison 2006" vom 8.2.2006). Eine Federwelle soll das Tuch sehr gut auf Spannung halten. Und bei breit gewebten, einteiligen Uni-Markisentüchern kommt die markilux 790 ganz ohne eine Nahtverbindung aus.

Weitere Informationen zur Seitenmarkise mit Schrägschnitt können per E-Mail an markilux - Schmitz-Werke angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: