Redaktion  || < älter 2009/2128 jünger > >>|  

Buchvorstellung: Barrierefreie Architektur. Handbuch und Planungshilfe

<!---->(14.12.2009) Angesichts der stetig wachsenden Zahl Älterer wird barrierefreies Bauen immer wichtiger und bedeutet längst nicht mehr nur behindertengerechtes Bauen. Es reduziert sich auch nicht auf den Einbau von Fahrstühlen, breiten Türen und niedrig angebrachten Lichtschaltern. Vielmehr soll Barrierefreiheit eine umfassende selbständige und selbstbestimmte Lebensführung ermöglichen und die Mobilität sowie die Integration aller Alters- und Personengruppen in die Gesellschaft fördern.

Das im Verlag DOM publishers erschienene Buch "Barrierefreie Architektur. Handbuch und Planungshilfe" von Joachim Fischer und Philipp Meuser geht im Einführungsteil auf verschiedene Aspekte der Barrierefreiheit ein. Experten-Essays beschäftigen sich mit der notwendigen Selbstverständlichkeit von barrierefreiem Bauen, der diesbezüglichen Verantwortung der Wohnungswirtschaft, barrierefreiem Tourismus sowie geeigneten Standard-Piktogrammen und baulichen Barrieren.

Im Hauptteil des Buches stellen die Autoren ausführlich rund 50 aktuelle Projekte mit Texten, Fotos und Plänen vor. Diese zeigen, dass mit moderner, zeitgemäßer Formensprache und ansprechender Ästhetik auch barrierefreie Lebensräume geschaffen werden können. Die Beispiele reichen ...

  • von Museumsbauten
  • über Seniorenanlagen und Alterswohnungen
  • bis zu Wohnhäusern
  • und der "idealen Küche", die im Rahmen einer Diplomarbeit entwickelt wurde.

Der letzte Teil des Handbuches widmet sich den theoretischen Planungsgrundlagen für barrierefreie Wohnungen. Die vergleichende Betrachtung zur relevanten DIN 18025 Teil 1 und Teil 2 mit Erläuterungen und Illustrationen bildet einen hilfreichen Leitfaden zur Planung anstehender Projekte für Architekten, Fachingenieuren und Bauherren.

Die Autoren

Joachim Fischer ist Kommunikationsberater und freier Autor mit den Schwerpunkten modernes Design und zeitgenössischer Architektur. Philipp Meuser ist Architekt BDA und Verleger. Neben Veröffentlichungen und Vorträgen über Städtebau und Architektur führt er ein eigenes Architekturbüro in Berlin.

Die bibliographischen Angaben zum Buch:

ausgewählte weitere Meldungen: